Freitag, 2. September 2022

Feuchtigkeitsspendende Lotion mit Rotklee und Ringelblumen für die Pflege der Sommerhaut

Ich genieße den Sommer, der uns lange, warme Tage schenkt. Doch ich habe sehr helles Haar und eine blasse Haut, die ich von Kindesbeinen an vor der Sonne schützen muss. Daher halte ich mich vor allem im Schatten auf, schütze meine Haut mit leichter Kleidung und pflege sie mit einer feuchtigkeitsspendenden Körperlotion. 

Bevor die Wiesen abgemäht werden, sammle ich noch reichlich Rotklee-Blüten. Damit färbe ich Wolle, bereite einen Ölauszug zu und stelle ein Hydrolat her. Darin ist das ätherische Öl des Rotklees enthalten, das hautberuhigend und juckreizlindernd wirkt. Rotklee ist auch reich an Gerbstoffen, die eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung haben. Zudem wird die Regeneration der Hautzellen angeregt. Ergänzend und feuchtigkeitsbewahrend wirken Ringelblume und Honig. Ein paar Tropfen Lavendelöl runden die Wirkung und den Duft der Feuchtigkeitslotion ab. 



Feuchtigkeitslotion mit Rotklee und Ringelblumen 

Für dieses Rezept werden folgende Zutaten benötigt: 

Fettphase 

Wasserphase 

  • 50 g Hydrolat aus Rotkleeblüten 
  • 1 Teelöffel Honig 

 Wirkstoffphase

Zubereitung 

Das Ringelblumenöl kann entweder selbst nach diesem Rezept hergestellt oder hier fertig gekauft werden. 
Alternativ zum Rotklee-Hydrolat kann auch ein wässeriger Auszug aus Rotkleeblüten und destilliertem Wasser hergestellt werden. 
Alle Arbeitsgeräte gut reinigen, damit die Haltbarkeit des fertigen Produktes nicht beeinträchtigt wird.
Xyliance im Ringelblumenöl sanft schmelzen. 
Vom Herd nehmen, die Kakaobutter dazugeben und rühren bis diese geschmolzen ist. 
Den Honig im erwärmten Hydrolat auflösen. 
Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. 
Rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist. 
Ätherisches Lavendelöl eintropfen und unterrühren.