Mittwoch, 1. September 2021

Hautregenerierende Creme mit Wilder Möhre und Ringelblumen

Die Dolden der Wilden Möhre überragen jetzt die nährstoffarmen Wildwiesen der Schwäbischen Alb. Aus dem Samen habe ich ein Hydrolat destilliert, das wunderbar erdig-süß nach Möhren durftet. Das dabei gewonnene ätherische Karottensamenöl habe ich im Hydrolat belassen. So habe ich alle Wirkstoffe der Wilden Möhre im fertigen Produkt. Das wertvolle Karottensamenöl beruhigt gereizte, strapazierte Haut und unterstützt die Regeneration der Hautzellen. Ergänzend bei entzündlichen Hautkrankheiten wirkten Ringelblume und Honig. Die hochwertigen Öle pflegen und nähren nachhaltig, daher ist die Creme vor allem für die Pflege der empfindlichen Gesichtshaut geeignet. 



Creme mit Wilder Möhre und Ringelblumen 

Für dieses Rezept werden folgende Zutaten benötigt: 

Fettphase 

Wasserphase 

  • 40 g Hydrolat aus dem Samen der Wilden Möhre 
  • 1 Teelöffel Honig 

Zubereitung

Das Ringelblumenöl kann entweder selbst nach diesem Rezept hergestellt oder hier fertig gekauft werden. 

Wilde Möhre Hydrolat ist selten. Alternativ kann auch destilliertes Wasser mit 3 bis 5 Tropfen ätherischem Karottensamenöl verwendet werden. 

Alle Arbeitsgeräte gut reinigen, damit die Haltbarkeit des fertigen Produktes nicht beeinträchtigt wird.

Emulsan im Ringelblumenöl sanft schmelzen. 

Vom Herd nehmen und die Sheabutter dazugeben und rühren bis diese geschmolzen ist. 

Den Honig im erwärmten Hydrolat auflösen. 

Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. Rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist.