Mittwoch, 29. September 2021

Duftende Kamille für eine besonders sanfte Gesichtsreinigung

Das Wurzacher Ried ist ein unglaublich schönes Naturschutzgebiet. Als größtes, intaktes Hochmoor Mitteleuropas ist es der Lebensraum für eine Vielzahl vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Diesen Sonnentau konnten wir vom Weg aus fotografieren. 



Der Wanderweg führte uns vom Moor über ausgedehnte Riedwiesen bis zu einem landwirtschaftlich genutzten Gebiet. Hier stieg uns ein unverwechselbarer Duft in die Nase. Vor uns lag ein Weizenfeld mit so viel Kamille dazwischen, dass ich es getrost als Kamillenfeld bezeichnen kann. Für gewöhnlich sammle ich Kamille nicht wild, da ich sie sonst nur am Feldrand finde, wo ich den großzügigen Einsatz von Pestiziden vermute. Beim Feld hielt sich ein Imker auf, der keine Einwände hatte, dass ich mir einen üppigen Strauß Kamille pflückte. Den vor Ort angebotenen Honig hatten wir auch gleich gekauft, denn eine bessere Bienennahrung als ein Kamillenfeld im Naturschutzgebiet kann ich mir kaum vorstellen. 



Zuhause habe ich aus dem Blüten ein Hydrolat destilliert. Dieses ist nun die Basiszutat für besonders milde kosmetische Produkte. Das in der Kamille enthaltene ätherische Öl wirkt sowohl beruhigend als auch entzündungshemmend und ist eine Wohltat für empfindliche und unreine Haut. 

Rezept für eine Kamillen-Waschlotion 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

  • 60 g Kamillenhydrolat oder Kamillentee
  • 1 g Honig 

Zutaten Feuchtigkeitsspender und Tenside 

Zubereitung 

Alle Arbeitsgeräte gut reinigen, damit die Haltbarkeit des fertigen Produktes nicht beeinträchtigt wird. 
Mandelöl und Emulsan in ein Becherglas geben und unter ständigem Rühren auf der Herdplatte klar aufschmelzen. 
Vom Herd nehmen und Sheabutter ins warme Gemisch rühren. 
Kamillenhydrolat auf ca. 50 Grad erwärmen und Honig darin auflösen. 
Beziehungsweise einen starken Kamillentee herstellen, gut abseihen und den Honig im warmen Tee auflösen.
Tensid und Glycerin in einem dritten Glas mischen und sanft auf ungefähr 40 Grad erwärmen. 
Wasserphase in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in die Fettphase einfließen lassen. 
Nun das Tensid-Glycerin-Gemisch in einem dünnen Strahl einfließen lassen. 
Mit dem Löffel rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist. 

Anwendung 

Eine kleine Menge der Reinigungslotion mit feuchten Händen im Gesicht verteilen, leicht einmassieren und mit Wasser gründlich abspülen.