Donnerstag, 19. Mai 2022

Waldmeister - süß-würziges Frühlingsaroma für die Kräuterküche

Kaum zeigt sich das zarte Grün des Waldmeisters zwischen dem Laub des vergangenen Jahres, da muss ich mich auch schon sputen, denn der Zeitraum der Ernte erstreckt sich nur über wenige Tage. 
Ob in der Kräuterküche, in der Hautpflege oder als Duftspender – ich finde immer wieder neue Anwendungsmöglichkeiten für das süß-würzige Wildkraut.
Jedes Jahr bereite ich ein paar Gläser Waldmeistergelee zu, welches das Frühlingsaroma auch für die kommenden Monate bewahrt. Ob nun mit Apfelsaft, Traubensaft oder Orangensaft, das Gelee ist schnell zubereitet und sehr köstlich.  



Waldmeister-Orangen-Gelee 

Für dieses Rezept werden folgende Zutaten benötigt: 

  • 1 Sträußchen Waldmeister
  •  0,75 Liter Orangensaft 
  • 250 g 3:1 Gelierzucker 

Zubereitung: 

Waldmeister zu einem Sträußchen binden. und etwas antrocknen lassen, damit sich der Duft entfalten kann. 
Orangen auspressen und den Waldmeister damit übergießen. 
Den Sud zugedeckt über Nacht ziehen lassen. 
Dann das Waldmeister-Sträußchen aus dem Orangensaft nehmen und durch ein Sieb filtern,. 
Optional von einer Orange etwas Schale schälen und sehr fein schneiden. 
Den Gelierzucker und die fein geschnittene Orangenschale zugeben. 
Nach Vorschrift aufkochen lassen und heiß in Gläser füllen  

 
Ebenso köstlich ist echter Waldmeistersirup. Bei der Herstellung handelsfertiger Getränke werden nicht selten synthetische Inhaltsstoffe verwendet, die den Geschmack von Waldmeister imitieren sollen. Die giftgrüne Farbe wirkt auf mich eher abschreckend. Um so weniger verstehe ich, dass in manchen Rezepten empfohlen wird grüne Lebensmittelfarbe für selbstgemachten Sirup zu verwenden.


Echter Waldmeistersirup 

Der Waldmeistersirup kann mit Mineralwasser verdünnt getrunken oder zum Aromatisieren von Desserts und Kuchen verwendet werden kann. 

Für dieses Rezept werden folgende Zutaten benötigt:

  • 1000 g Bio-Rübenzucker 
  • 2 Liter Wasser 
  • 1 Bio-Zitrone 
  • 1 Sträußchen Waldmeister 

Zubereitung 

Den Waldmeister nicht waschen, sondern nur ausschütteln und gut verlesen, damit sich keine Insekten mehr in den Blüten befinden. 
Waldmeister zu einem Sträußchen binden und für einige Stunden trocknen lassen, damit sich das Aroma entfalten kann. 
Den Zucker im Wasser auflösen und aufkochen. 
Die Zitrone in schmale Scheiben schneiden und zusammen mit dem Waldmeister in das heiße Zuckerwasser geben. 
An einem kühlen Ort für 2 Tage ziehen lassen. 
Dann das Waldmeister-Sträußchen entnehmen und durch ein Sieb filtern.
Den Sirup unter Rühren aufkochen. 
Den noch heißen Sirup in saubere Flaschen füllen und sofort verschließen.