Dienstag, 17. März 2020

Fußbalsam mit Fichtenharz und Weidenrinden

Das sonnige Wetter der vergangenen Tage haben wir genutzt, um die die reizvolle Landschaft rund um Hechlingen zu erwandern. 



Unser Weg führte uns von der Steinernen Rinne hoch zur Ruine der Katharinenkapelle bis zum Hechlinger Hohlweg, der als malerische Schlucht zurück ins Tal führt. 


Ich habe noch reichlich Fichtenharz und Weidenrinden-Tinktur zur Verfügung. Beides sind hervorragende Zutaten für einen Fußbalsam, der schnell und unkompliziert hergestellt werden kann. 

Rezept für einen Fußbalsam mit Fichtenharz und Weidenrinde 

Zutaten 

Zubereitung 

Fichtenharz mit dem Mörser zerkleinern. Fichtenharz, Bienenwachs, Lanolin und Sonnenblumenöl in ein sauberes Glas geben, das nicht mehr gebraucht wird, denn die Harzreste lassen sich sehr schlecht vom Gefäß lösen! 
Das Glas in ein Wasserbad stellen und erwärmen, bis sich das Harz im warmen Gemisch aufgelöst hat. 
Zum Schluss den Weidenrinden-Tinktur und Honig einrühren.

 

Anwendung

Ein vorangegangenes Bad aus Weidenrindensud reinigt und erfrischt die Füße. 
Die anschließende Pflege durch den Fichtenharz-Weidenrinden-Balsam weicht die Haut auf und glättet sie. 
Nach dem Eincremen ziehe ich mir Baumwollsocken an und lege die Beine hoch. Die Füße sind von der Bewegung, dem Bad und der Creme wohlig warm und gut durchblutet. Ein wunderbares Gefühl!

Keine Kommentare:

Kommentar posten