Mittwoch, 22. Mai 2019

Irische Kartoffel-Fladen mit Knoblauchsrauke

Dieses Rezept vereint drei Dinge, die ich sehr mag: Irland, Kartoffeln und Knoblauchsrauke. Letztere hat sich eine Ecke in unserem Garten erobert und kann jetzt frisch geerntet werden. Ich zupfe immer nur die Blätter ab und lasse die Pflanze mit den Blüten stehen, damit der Samen nicht verloren geht. Diesen brauche ich nämlich für die Aussaat und als Würzmittel.
Ich bevorzuge es die Kartoffeln in der Schale zu garen, da sie deutlich mehr Geschmack als vor dem kochen geschälte Kartoffeln haben. 


Zutaten

  • 1 kg mehligkochende Kartoffeln 
  • 100 g Butter 
  • 200 g Mehl 
  • 75 g Milch 
  • 1 Ei 
  • 1 Teelöffel Salz 
  • 1 Bärlauchblatt
  • 1 Gundermannzweig
  • 1 Handvoll Walnüsse 
  • einige Blätter Knoblauchsrauke 

Zubereitung 

Kartoffeln garkochen, schälen und noch warum durch die Kartoffelpresse drücken. Die Butter in Flocken unter die warme Kartoffelmasse rühren. 
Milch, Ei, Salz und Mehl zugeben und gut verkneten. 
Aus dem Teig mit mehligen Händen Fladen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Walnüsse grob zerkleinern, Bärlauch und Gundermann fein schneiden und auf den Fladen verteilen. 
Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft) für etwa 40 Minuten knusprig, goldbraun backen. 
Aus dem Ofen nehmen und die feingeschnittenen Knoblauchsrauke-Blätter auf den Fladen verteilen. 
Am besten schmecken die Kartoffelfladen frisch aus dem Ofen mit Salat als Beilage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen