Donnerstag, 30. Mai 2019

Fichtenspitzen-Gelee

Vor zwei Jahren war ich doch sehr erstaunt, dass ausgerechnet die Fichte zum Baum des Jahres 2017 auserkoren wurde. Wenn ich ehrlich bin, dann muss ich zugeben, dass ich Fichten nur zum Ernten der jungen Triebe schätze. Auf der Website des Nabu gibt es zur Fichte (noch immer) einen interessanten Beitrag und von mir gibt es ein Rezept für Fichtenspitzen-Gelee. 
Es ist ein außergewöhnlich, aromatischer Brotaufstrich. Zusammen mit Balsamico, Sonnenblumenöl und Pfeffer ergibt das Gelee außerdem eine leckere Salatsoße für Wildkräutersalate.


Rezept Fichtenspitzen-Gelee

Zutaten

  • 1/2 Litermaß Fichtenspitzen
  • 1 l Apfelsaft
  • Gelierzucker
  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung

Im Mai die frischen, hellgrünen Triebspitzen der Fichtenzweige sammeln. Diese sollten sich noch unter 5 cm Länge befinden. Die Fichtenspitzen mit der ungeschälten, klein geschnittenen Zitrone in einem Liter Apfelsaft aufkochen. Vom Herd nehmen, den Topf mit dem Deckel schließen und für einige Stunden ziehen lassen. Dann durch ein Tuch abseihen und dabei die weichen Spitzen ausdrücken. Die Flüssigkeitsmenge abmessen und den Gelierzucker entsprechend der Mengenangabe einrühren. Nach Vorschrift ungefähr 4 Minuten aufkochen lassen und heiß in Gläser füllen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen