Freitag, 20. Juli 2018

Zuverlässige, vegane Deocreme

Nach dem ungewöhnlich warmen Frühling, haben wir in diesem Jahr einen ebenso sonnenreichen Sommer. Für die nächsten Tage ist anhaltende Hitze und Trockenheit vorhergesagt. Ich persönlich liebe die heißen Tage und die langen, warmen Abendstunden, die in laue Sommernächte übergehen. Doch auch ich komme ins Schwitzen und da ist eine selbst gerührte Deocreme genau das Richtige gegen unangenehmen Schweißgeruch. Der Körper reguliert über die natürliche Funktion des Schwitzens seine Temperatur, Diese Deocreme enthält keine Aluminiumsalze, die das Schwitzen verhindern, sondern verhindert den Geruch, den Bakterien beim Zersetzen des Schweißes verursachen. Sie kann unkompliziert hergestellt werden und beinhaltet weder Konservierungsstoffe noch synthetische Duftstoffe. 


Lavendel-Deocreme 

Zutaten 

Zubereitung 

Mandelöl sanft erwärmen und die Sheabutter darin aufschmelzen. Die trockenen Zutaten fein mörsern und in das warme Fett einrühren. Ätherisches Öl eintropfen, umrühren und in Tiegel fühlen. 

Anwendung 

Nach der Reinigung wird eine kleine Menge der Creme unter den Achseln verteilt und einmassiert. 
Ich wasche mich vor der Anwendung mit meiner selbst hergestellten Deo-Seife.

Montag, 16. Juli 2018

Nelkenwurz für gesundes Zahnfleisch

Die Vorzüge dieser wahrhaft ausdauernden Pflanze habe ich jetzt erst kennengelernt. Viele Jahre habe ich vergeblich versucht die ständig nachwachsenden Wucherungen aus meinem Garten zu verbannen. Jetzt jäte ich den Nelkenwurz nicht mehr, sondern ernte ihn. Hildegard von Bingen nannte die Nelkenwurz "Herba benedikta" - gesegnetes Kraut und sagte, dass ein Trank daraus die Liebe zum Entflammen bringe. Auch der Name Manneskraftwurzel weist darauf hin. Früher wurde Nelkenwurz Bier und Wein zugesetzt, um sie aromatischer zu machen und gleichzeitig vor dem Sauerwerden zu schützen. Die Wurzel, gepulvert, war Bestandteil des Malefitzpulvers, gegen Hexen und Teufel und alle Dämonen und wurde als Schutzamulett gegen giftige Tiere getragen In einem altern Kräuterbuch wird ein Tee aus Wurzeln und Blättern des Nelkenwurzes gegen Verdauungsprobleme empfohlen. Zur äußeren Anwendung werden Abkochungen gegen Hämorriden eingesetzt. Die heilkräftigen Bestandteile werden als zusammenziehend, antibakteriell und entzündungshemmend beschrieben. Da der Nelkenwurz auch ätherische Öle enthält, habe ich neben einer Tinktur auch ein Hydrolat hergestellt. 



Rezept Nelkenwurz-Tinktur 


Zutaten

Zubereitung

Die Wurzeln nach der Ernte gut reinigen und klein schneiden.

In ein kleines Schraubglas geben und den Weingeist darüber gießen, so dass das Pflanzenmaterial gut bedeckt ist. 
Das verschlossene Glas 2 bis 3 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. 
 Dann durch einen Kaffeefilter filtern, so dass keine Pflanzenreste in der fertigen Tinktur verbleiben. 
Die Nelkenwurz-Tinktur in eine dunkle Flasche füllen und beschriften. 

Anwendung 

Die Tinktur wird aus der Wurzel zubereitet. Sie eignet sich vor allem bei Parodontose, Zahnfleischentzündungen oder sonstigen Entzündungen im Mund. Dabei wird die Tinktur direkt auf die betroffenen Stellen getupft. 

Erfrischende Mundspülung mit Nelkenwurz 

Zutaten 

Zubereitung 

Alle Zutaten in eine Flasche füllen. Verschließen – gut schütteln – fertig. Die Zugabe der ätherischen Öle kann nach individuellem Geschmack dosiert werden. Wer keinen Alkohol in der Mundspülung möchte, der kann den Nelkenwurz-Extrakt weglassen.

Montag, 2. Juli 2018

Gesichtswasser und Sirup aus Lindenblüten

Die Lindenbäume vor unserem Haus verströmen wieder ihren süßen Duft. Das eifrige Summen der Bienen kündigt an, dass es Zeit für die Ernte der Lindenblüten ist. Ein Teil der Blüten wird in Öl ausgezogen, um damit wundheilende Cremes herzustellen. Weitere Blüten werden in der Destille zu Hydrolat verarbeitet, das die Basis für ein wohltuendes Gesichtswasser ist. 


Rezept hautberuhigendes Lindenblüten-Gesichtswasser 

Zutaten 

Zubereitung 

Einen Tee aus destilliertem Wasser und Lindenblüten herstellen. Das Blütenwasser gut filtern, damit sich keine Pflanzenreste darin befinden und den Honig darin auflösen. 
Oder das Lindenblütenhydrolat leicht erwärmen und den Honig darin auflösen. Alle Zutaten in eine kleine Flasche füllen, schütteln – fertig. 

Anwendung

Ein Wattepad mit dem Gesichtswasser befeuchten und damit über die zuvor gereinigte Gesichtshaut streichen. Die kühlende Wirkung der Linde lindert auch das Brennen der gereizten Haut bei einem Sonnenbrand. 
Ergänzt wird die Pflege durch dieses Lindenblüten-Feuchtigkeitsfluid

In diesem Jahr konnten wir besonders viele der duftenden Lindenblüten sammeln und daraus noch einen köstlichen Sirup herstellen. Die Verarbeitung erfordert wenig Zeit. Der Sirup ist die Basis für leckere Erfrischungsgetränke oder kann zum Verfeinern von Süßspeisen verwendet werden. 

Rezept Lindenblütensirup 

Zutaten

  • 1000 g Bio-Rübenzucker
  • 2 Liter Wasser 
  • 4 Scheiben Zitrone 
  • 1 Litermaß frische Lindenblüten  

 

Zubereitung 

Die Lindenblüten nicht waschen, sondern nur ausschütteln und gut verlesen, damit sich keine Insekten mehr in den Blüten befinden. 
Die Zitrone in schmale Scheiben schneiden und zusammen mit den Lindenblüten in ein großes Gefäß füllen. Den Zucker im Wasser auflösen und aufkochen. 
Das heiße Zuckerwasser über die Lindenblüten schütten, dass diese gut bedeckt sind und dann das Gefäß schließen. 
An einem kühlen Ort für 2 Tage ziehen lassen. 
Dann durch ein Sieb filtern und unter Rühren aufkochen. 
Den noch heißen Sirup in saubere Flaschen füllen und sofort verschließen.