Freitag, 15. Juni 2018

Natürlich leckerer Waldmeisterkuchen ohne künstliche Aromen



Viel zu schnell war der Mai vorüber, der uns in diesem Jahr reichlich Sonne und sommerliche Temperaturen beschert hatte. Für diesen Kuchen habe ich an verborgenen, tiefer im Wald liegenden Stellen den letzten Waldmeister gesammelt. Aus ein paar Stängeln mache ich noch Waldmeisterzucker, damit uns das Frühlingsaroma noch für eine Weile begleitet. 


Rezept Waldmeisterzucker 

Zutaten 

Zubereitung 

Den Waldmeister reinigen und für einige Stunden trocknen lassen, damit sich das Aroma entfalten kann. 
Den angetrockneten Waldmeister zusammen mit dem Zucker in ein abwechselnd in ein verschließbares Glas schichten. 
Für 3 bis 4 Tage an einen kühlen Ort stellen. 
Dann den Zucker zusammen mit dem Waldmeister in der Küchenmaschine oder mit dem Mörser fein mahlen.
Auf einem Backblech verteilen und über Nacht trocknen lassen. 
Dann kann der aromatisierte Zucker in Gläser abgefüllt werden. 
So getrocknet ist er noch viele Monate haltbar und aromatisiert Süßspeisen, Getränke und Kuchen. 


Rezept Waldmeisterkuchen 

Zutaten Teig

  • 10 Stängel Waldmeister 
  • 100 g Milch 
  • 250 g weiche Butter 
  • 250 g Puderzucker 
  • etwas geriebene Zitronenschale 
  • 4 Eier 
  • 400 g Mehl 
  • 1 Teelöffel Backpulver 

Zutaten Glasur

  • 100 g sehr fein gemahlener Waldmeisterzucker 
  • 2 Teelöffel warmes Wasser 

Zubereitung

Den Waldmeister reinigen und für ein paar Stunden antrocknen lassen, damit er sein typisches Aroma entfalten kann. 
Die Milch zum Kochen bringen und den Waldmeister damit überbrühen. Für ein bis zwei Stunden ziehen lassen, danach durch ein feines Sieb filtern. 
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, Zitronenschale untermengen und nach und nach die Eier einrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und löffelweise unterheben, dann die Milch einrühren. 
Den Kuchen bei 160 Grad (Umluft) im vorgeheizten Backofen für ungefähr 40 Minuten backen. 
Den Waldmeisterzucker mit Wasser zu einer glatten Glasur verrühren und damit den erkalteten Kuchen verzieren. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen