Mittwoch, 2. Mai 2018

Schöllkraut - wirksames Heilmittel gegen Warzen


Noch vor einigen Jahren war ich sehr stolz darauf, dass sich das Schöllkraut in unserem Garten heimisch gemacht hatte. Jetzt muss ich eine weitere Ausbreitung vermeiden. Die ausgestochenen Pflanzen werfe ich nicht einfach auf den Kompost, vielmehr setze ich eine Tinktur aus den Stängeln an. Diese brauche ich zur Herstellung von Salben, die gegen Hornhaut und Warzen wirksam sind. Die dicken Stängel an denen die Blüten sitzen, enthalten besonders viel von dem gelb-orangen Milchsaft, der eine Vielzahl lipophiler Alkaloide enthält, die das Zellwachstum von Viren deutlich hemmen. Daher setze ich noch einen Ölauszug an, der die Wirkung der Salbe verstärkt. 
Sehr gute Erfolge gegen Warzen, vor allem Dellwarzen, konnte ich auch mit einem Essigauszug erreichen. 




Rezept Schöllkraut-Essigauszug 

Zutaten 

  • Einige Stängel Schöllkraut 
  • 100 g naturtrüber Apfelessig 

Zubereitung 

Die Schöllkraut-Stängel grob zerkleinern und in ein verschließbares Glas geben. Es sollte kein Kunststoffbehältnis sein, da die Essigsäure bedenkliche Bestandteile aus dem Kunststoff löst. Mit Essig aufgießen, so dass die Kräuter gut bedeckt sind. Für ein paar Tage verschlossen stehen lassen, bis die Kräuter den Essig dunkel färben. Um Schimmelbildung zu vermeiden sollte stets darauf geachtet werden, dass die Kräuter immer gut mit Essig bedeckt sind. Dann wird der Essigauszug abgesiebt, so dass sich keine Kräuterreste mehr im Essig befinden. Anwendung Ein Wattepad mit dem Essigauszug befeuchten und damit über die betroffene Hautstelle streichen. 

Rezept zur Herstellung einer Schöllkrauttinktur 

Zutaten 

Zubereitung 

Die frischen Schöllkrautstängel reinigen, gut trocken tupfen und klein schneiden. In ein kleines Schraubglas geben und den Weingeist darüber gießen, so dass das Pflanzenmaterial gut bedeckt ist. Das verschlossene Glas 2 bis 3 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Dann durch einen Kaffeefilter filtern, so dass keine Pflanzenreste in der fertigen Tinktur verbleiben. Die fertige Tinktur in eine dunkle Flasche füllen und beschriften. 

Rezept zur Herstellung eines Schöllkraut-Ölauszugs 

Zutaten 

Zubereitung 

Die frischen Schöllkrautstängel reinigen, gut trocken tupfen und klein schneiden. Die Pflanzenteile in ein kleines Schraubglas geben und das Öl darüber gießen, so dass das Pflanzenmaterial gut bedeckt ist. Das Glas mit dem Deckel schließen und auf dem Herd im Wasserbad sanft auf ungefähr 40 bis 50 Grad erwärmen. Für 2 Stunden bei niedriger Temperatur ziehen lassen und darauf achten, dass das Öl nicht zu heiß wird, oder gar kocht. Dann das noch warme Gemisch durch einen Kaffeefilter sieben, damit keine Pflanzenrückstände im Öl verbleiben. Ich habe für diese Rezeptur Calophyllumöl gewählt, da es herausragende antibakterielle und antivirale Eigenschaften besitzt. Es kann jedoch auch durch ein anderes antibakterielles Öl, zum Beispiel Rizinusöl, ersetzt werden. 

Schöllkraut-Salbe gegen Warzen, Schrunden und Hühneraugen 

In dieser Rezeptur sind sowohl die wasserlöslichen, als auch die fettlöslichen Wirkstoffe des Schöllkrauts eingearbeitet. Die Salbe kann optional mit Zinkoxid angerührt werden. Dieses natürliche mineralische Pulver wirkt desinfizierend, austrocknend und antiseptisch. Die entzündungshemmende Wirkung des Honigs und die antiviralen Eigenschaften der gewählten ätherischen Öle runden die Wirksamkeit der Salbe ab. 




Zutaten 

Zubereitung

Das Bienenwachs und das Lanolin im Ölauszug sanft schmelzen, vom Herd nehmen und den Honig sowie das Zinkoxid einrühren. Zum Schluss die Tinktur und die ätherischen Öle eintropfen und unterrühren. Sofort in einen gut gereinigten Tiegel füllen und erkalten lassen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen