Donnerstag, 3. Mai 2018

Birkenblätter für schönes Haar und gesunde Kopfhaut

Mit den Wirkstoffen der Birke wird so manches konventionelle Haarpflegeprodukt angepriesen. Tatsächlich enthalten die Birkenblätter natürliche Saponine, die nicht nur die Waschkraft unterstützen, sondern auch durchblutungs- und wachstumsfördernd sind. 
Schon vor einigen Wochen habe ich Birkenknospen gesammelt und einen Extrakt hergestellt. Jetzt sammle ich die jungen, zarten Blätter, die das sehr wirkungsvolle Shampoo ergänzen. 

Rezept für die Herstellung eines Birkenknospen-Extrakts 

Für die Herstellung dieses Extraktes wähle ich eine Kombination aus Alkohol und pflanzlichem Glycerin. Glycerin bindet die Feuchtigkeit, die aus den tiefer gelegenen Hautschichten an die Oberfläche gelangt und verhindert so das Austrocknen der Haut. So wird die hauteigene Barrierefunktion stabilisiert und die Elastizität der Haut erhöht. In Kosmetikprodukten unterstützt Glycerin die Emulgierfähigkeit der Lotion und verbessert die Konsistenz. 




Zutaten 

Zubereitung 

Die Birkenknospen können ab März geerntet werden. Sie sollten noch am gleichen Tag verarbeitet werden. Die frischen Knospen in ein verschließbares Glas füllen, so dass dieses etwa zu einem Drittel gefüllt ist. 
Jetzt werden die Pflanzenteile mit hochprozentigem Alkohol und Glycerin übergossen, so dass das Glas voll ist und sie gut bedeckt sind. Das verschlossene Glas 2 bis 6 Wochen im Kühlschrank ziehen lassen. 
Dann durch ein feines Sieb und nochmals durch einen Kaffeefilter filtern, so dass keine Pflanzenreste im fertigen Extrakt verbleiben. 
Schließlich in eine dunkle Flasche füllen und beschriften. 

 

Rezept für ein Birken-Rosmarin Shampoo 

Dieses Shampoo lässt sich sehr leicht herstellen. Durch die Zugabe von Zitronenöl duftet es herrlich und lässt das Haar glänzen. Das ätherische Rosmarinöl vitalisiert die Kopfhaut und fördert die Durchblutung der Haarwurzeln. 




Zutaten 

Zubereitung 

Aus destilliertem Wasser und Birkenblättern einen wässrigen Auszug herstellen. Hierfür werden entweder getrocknete oder frische Birkenblätter mit kaltem, destillierten Wasser übergossen. Den Auszug für einige Stunden oder über Nacht zugedeckt stehen lassen. Dann durch ein feines Sieb und nochmals durch einen Kaffeefilter filtern, so dass keine Pflanzenreste im fertigen Auszug verbleiben. Alternativ kann auch fertiges Birkenwasser gekauft werden. Alle Zutaten in einer Flasche mischen und schütteln. Sehr praktisch sind Pumpflaschen, da das Shampoo eher dünnflüssig ist. Wer es gerne etwas dickflüssiger mag, der sollte eine Messerspitze Guarkernmehl in die Mischung geben. Alternativ ist Agaragar oder Agartine ein sehr guter veganer Eindicker.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen