Dienstag, 20. Februar 2018

Pflegende Masken mit Mineralerde

Selbstgemachte Gesichtsmasken sind ein bewährtes Hausmittel für schöne Haut. Sie werden aus gesunden Zutaten frisch zubereitet. Die Handhabung ist denkbar einfach und während der Einwirkzeit kann man sich etwas Entspannung gönnen. Grundsätzlich werden die Masken auf das gründlich gereinigte Gesicht aufgetragen. Um die Gesichtsmaske noch wirkungsvoller zu machen ist ein porenöffnendes Dampfbad die ideale Vorbereitung. 


Rezept für eine straffende und durchblutungsfördernde Gesichtsmaske mit Mineralerde

Calcium, Kieselerde, Magnesium und Eisen sind nur einige der wertvollen Mineralstoffe der vulkanischen Mineralerde. Sie unterstützen die Hautfunktionen, fördern die Durchblutung und straffen die Haut. Abgerundet wird das Rezept durch die pflegenden Wirkstoffe der ausgewählten Öle sowie des Honigs. Mineralische Wascherde oder Heilerde ist auch unter dem arabischen Namen Rhassoul bekannt.

Zutaten

Zubereitung und Anwendung 

Sheabutter sanft schmelzen. Alle Zutaten gut zu einem Brei verrühren und für ein paar Minuten quellen lassen. Danach mit feuchten Händen auf Gesicht, Hals und Dekolleté verteilen und dabei die Augen aussparen. Für etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach unter kreisenden Bewegungen mit warmen Wasser abnehmen, um den Peeling-Effekt der Mineralerde zu nutzen. Das Gesicht ist nun gut durchblutet, geklärt und ist bereit für eine pflegende Creme. 

Rezept für eine Mineralschlamm-Maske gegen unreine Haut 

Diese Mineralschlamm-Gesichtsmaske unterstützt die Behandlung von unreiner, schnell fettender Haut. Die ausgesuchten Zutaten dieses Rezepts beruhigen irritierte und entzündliche Haut. 

Zutaten 

Zubereitung und Anwendung 

Kokosnussöl sanft schmelzen. Alle Zutaten gut zu einem Brei verrühren und für ein paar Minuten quellen lassen. Danach mit feuchten Händen auf dem gereinigten Gesicht verteilen und dabei die Augen aussparen. Für etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach unter kreisenden Bewegungen mit warmen Wasser abnehmen, um den Peeling-Effekt der heilenden Mineralerde zu nutzen. Das Gesicht ist nun gut durchblutet, geklärt und ist bereit für eine pflegende Creme. 

Montag, 12. Februar 2018

Erfrischende Orangen-Reinigungslotion

Diese einfache Reinigungslotion ist schnell gerührt. Sie reinigt die empfindliche Gesichtshaut sanft und erfrischt sie. Die Grundlage bildet das milde Waschtensid Betain, das die Barrierefunktion der Haut nicht schwächt. Das Hydrolat aus Orangenschalen habe ich in der Destille selbst hergestellt. Alternativ kann auch ein Orangenschalenauszug in der Espresso-Kanne gewonnen werden. Abgerundet wird die Reinigungslotion durch den blumigen Duft und die Wirkstoffe der Orangenblüten. Ohne die Zugabe von Verdickungsmitteln ist die Lotion sehr dünnflüssig, daher fülle ich sie in einen Sprühflakon. 


Rezept Orangen-Reinigungslotion 

Vorbereitungen 

2 Bio-Orangen mit dem Sparschäler abziehen und die Schalen fein schneiden. Die Schalen destillieren oder in der Espressokanne einen wässrigen Auszug herstellen. Dieser wässrige Auszug enthält nur wenig ätherisches Öl, daher füge ich 1 Tropfen ätherisches Orangenöl bei.  

Zutaten   

25 g Orangenschalen-Hydrolat oder Orangenschalenauszug
25 g Orangenblüten-Hydrolat 
40 g Betain

Zubereitung 

Alle Zutaten in einen Sprühflakon füllen, schütteln – fertig.

Montag, 5. Februar 2018

Kräuter- und Getreidekissen – traditionelle Hausmittel für einen erholsamen Schlaf

Während der Wintermonate habe ich Zeit die verbliebenen, gesammelten und getrockneten Kräutervorräte zu verarbeiten. Heute nähe ich aus antiker Wäsche neue Kräuterkissen. Kräuter- und Getreidekissen sind bewährte Hausmittel. Als trockene Wärmespender geben sie diese gut dosiert ab und passen sie sich der Körperform an. Es gibt kein Auslaufen oder gar Verbrühen wie bei Wasserwärmflaschen. Angereichert mit ausgesuchten Kräutern fördern sie den Schlaf und unterstützen das Wohlgefühl. 


Die Gestaltung der Kissen lässt viel Raum für kreative Designs. Vom einfachen, praktischen Kissen bis hin zur Ausarbeitung als Kuscheltier, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich bevorzuge antike Stoffe nicht nur wegen der Designs, sondern auch weil sie stets aus Naturmaterialen gefertigt wurden und sehr gut waschbar sind. Das Innenkissen muss stets fest und gut vernäht sein, damit der Inhalt nicht austreten kann. Die Füllung des Innenkissens tausche ich in jedem Jahr gegen eine neue aus. Die alte kann umweltfreundlich im Kompost entsorgt werden.  

Baby-Kräuterkissen gegen Bauchkrämpfe 

Zutaten 

  • 1 Stück Baumwollstoff 
  • 250 g Dinkelspelz 
  • 10 g getrockneter Fenchelsamen 
  • 10 g getrocknete Kamillenblüten 

Herstellung 

Aus dem Baumwollstoff eine Kissenhülle von ungefähr 20 x 20 cm Größe nähen. An einer Seite eine Öffnung lassen und mit Dinkelspelz, Fenchelsamen und Kamillenblüten füllen. Die Öffnung schließen. Das Innenkissen mit einem Überzug versehen. 

Anwendung 

Das Kissen zum Erwärmen in den Backofen oder auf die Heizung legen. Von einer Erwärmung in der Mikrowelle rate ich ab, da die Füllung stark austrocknet. Nach einer Temperaturprobe dem Baby auf den Bauch legen. 

Gute-Nacht-Kissen 

Zutaten 

  • 1 Stück Baumwollstoff 
  • 100 g Holunderbeerenkerne 
  • 5 g getrocknete Lavendelblüten 
  • 5 g getrockneter Waldmeister 
  • 5 g getrocknete Hopfenblüten 
  • 5 g getrocknete Melisseblätter 

Herstellung 

Aus dem Baumwollstoff eine Kissenhülle von ungefähr 40 x 40 cm Größe nähen. An einer Seite eine Öffnung lassen und mit den Holunderbeerenkernen und Kräutern füllen. Die Öffnung schließen. Das Innenkissen mit einem Überzug versehen.

Anwendung 

Das Kissen leicht im Backofen oder auf der Heizung erwärmen und etwas aufschütteln. Von einer Erwärmung in der Mikrowelle rate ich ab, da die Füllung stark austrocknet. Nach einer Temperaturprobe neben oder unter den Kopf legen.