Mittwoch, 17. Januar 2018

Talgregulierende Salbeicreme gegen fettige, unreine Gesichtshaut

Der Winter ist zurück, seit gestern schneit es unaufhörlich und alles ist weiß. Vereinzelt ragt das schöne Grün der Salbeiblätter durch den frischen Schnee. Der Salbei sieht noch so appetitlich aus, dass ich einige Zweige pflücke und aus ihnen ein Hydrolat herstelle. Dieses Pflanzenwasser ist dann die Basis für nachfolgende Creme. Die heilenden Wirkstoffe des Salbeis pflegen empfindliche Gesichtshaut, die zu Unreinheiten neigt. Die Rezeptur enthält nur wenige, ausgesuchte Inhaltsstoffe. Die Creme stellt das Gleichgewicht der Haut wieder er und beugt erneuten Unreinheiten vor. 




Rezept für eine talgregulierende Salbeicreme gegen unreine Haut 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

Zubereitung 

Aus Salbeiblättern in der Destille ein Hydrolat herstellen. Alternativ aus Salbeiblättern und destilliertem Wasser einen Pflanzenauszug herstellen. Dazu werden die Blätter mit heißem, destilliertem Wasser übergossen. Für 10 bis 20 Minuten ziehen lassen und sehr gut absieben, damit der Pflanzenauszug keine Schwebestoffe enthält, da sonst die Haltbarkeit des fertigen Produkts darunter leidet.

Emulsan in Mandelöl klar aufschmelzen. 
Vom Herd nehmen und das Kokosnussöl einrühren. 
Das Salbeihydrolat bzw. den wässrigen Salbeiauszug auf etwa 40 Grad erwärmen. Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. Rühren bis Handwärme erreicht ist. 



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen