Freitag, 29. Dezember 2017

Neue Kalender aus alten Büchern

Mein Mann und ich lieben alte Bücher. Seit Jahren sammeln wir sie auf Flohmärkten und retten sie bei Haushaltsauflösungen. Einige besonders alte Exemplare, die unsere Bücherschränke füllen, haben wir in Antiquariaten erstanden. Bei ihnen passt alles, sowohl der Inhalt, als auch der Einband. Diese Bücher sind uns sehr wertvoll. 




Dann haben wir sehr viele Bücher, die wir lesen und auch immer wieder etwas nachschlagen. Insbesondere antike Sachbücher sind ein unglaublicher Wissensschatz und spiegeln den Zeitgeist vergangener Tage wider. Schließlich entdecken wir auch häufig Bücher, die ihre besten Tage schön hinter sich haben, jedoch viel zu schade zum Wegwerfen sind. 




Manchmal sind schöne Illustrationen darin zu finden und somit eignen sich die Buchseiten noch als Geschenkpapier. Die oftmals sehr dekorativen Einbände verwenden wir als Umschläge für Jahreskalender. Dafür wird der Buchblock herausgetrennt und der Buchdeckel bekommt ein neues Vorsatzpapier. 




Hier eignet sich Geschenkpapier hervorragend – auch gebrauchtes kann für diesen Zweck gut wiederverwendet werden. Die Kalenderseiten erstellen wir nach unseren Wünschen und Bedürfnissen selbst. Sie werden mit einer Spiralbindung versehen und in den Buchdeckel geklebt. Am Ende des Jahres ist aus dem Kalender fast so etwas wie ein Tagebuch geworden. Über die Monate hinweg wurde er mit allerlei Notizen versehen. Eintrittskarten, Fotos, Postkarten oder Tickets wurden hineingeklebt. Zum Jahreswechsel wird der von Erinnerungen gefüllte Kalender gegen den neuen, noch unbeschriebenen ausgetauscht. Dieser wird uns nun durch das Neue Jahr begleiten und sich hoffentlich wieder mit vielen schönen Andenken füllen.