Samstag, 23. September 2017

Noch mehr Minze

Vor vielen Jahren freute ich mich, dass meine frisch gepflanzte Pfefferminze so dankbar anging. Schon im kommenden Frühjahr hatte sie sich einen stattlichen Platz erobert und ich versuchte dem Einhalt zu gebieten. Dabei ist es auch geblieben – ich jäte die Pfefferminze wie Unkraut, aber sie behauptet sich immer wieder. Jedoch habe ich im Lauf der Jahre auch viele Verwendungsmöglichkeiten für die Minze gefunden und es kommen immer wieder neue dazu. 
Die Verarbeitung zu Sirup erfordert wenig Zeit. Er ist die Basis für leckere Erfrischungsgetränke oder kann zum Verfeinern von Süßspeisen verwendet werden. 

Rezept für Minz-Sirup 

Zutaten 

  • 1000 g Zucker 
  • 2 Liter Wasser 
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Litermaß frische Minzblätter (ca. 200 g) 

Zubereitung 

Die Minzblätter nicht waschen, sondern nur ausschütteln und gut verlesen, damit sich keine Insekten mehr in den Blüten befinden. 
Die Zitrone in schmale Scheiben schneiden und zusammen mit den Minzblättern in ein großes Gefäß füllen. Den Zucker im Wasser auflösen und aufkochen. Das heiße Zuckerwasser über die Minzeblätter schütten, dass diese gut bedeckt sind und dann das Gefäß schließen. An einem kühlen Ort für 2 Tage ziehen lassen. Dann durch ein Sieb filtern und unter Rühren aufkochen. Den noch heißen Sirup in saubere Flaschen füllen und sofort verschließen. 


Rezept für vegane Pfefferminz-Kokos-Limette-Körperlotion 

Diese herrlich duftende Körperlotion verwöhnt und erfrischt die Haut. 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

  • 100 g Pfefferminz-Aufguß 

Zutaten Wirkstoffphase 

Zubereitung 

Eine Handvoll Pfefferminzblätter mit heißem, destilliertem Wasser aufgießen und für 10 Minuten ziehen lassen. Danach die Pflanzenteile sehr gut abfiltern, damit die Emulsion durch die verbliebenen Schwebeteile nicht verunreinigt wird. Traubenkernöl und Emulsan in einem Becherglas zur Fettphase schmelzen. Vom Herd nehmen und das Kokosnussöl darin aufschmelzen. Den noch leicht erwärmten Pfefferminz-Aufguß unter Rühren in die Fettphase einarbeiten, bis die Lotion handwarm abgekühlt ist. Danach die ätherischen Öle tropfenweise einrühren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen