Mittwoch, 3. Mai 2017

Das Behaarte Schaumkraut - ein aromatisches (Un)Kraut

Vermutlich hat schon jeder Gartenbesitzer Bekanntschaft mit dem Behaarten Schaumkraut gemacht. Im zeitigen Frühjahr gehört es zu den Ersten, die den noch kahlen Boden erobern. Würde man ihm nicht Einhalt gebieten, dann würde das ausdauernde Wildkraut binnen kurzer Zeit die Beete bedecken. Bislang habe ich es wie Unkraut behandelt und seinen Wert für die Wildkräuter-Küche nicht gekannt. Doch das hat sich nun Dank einer meiner Leserinnen geändert. Susa hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass mein Foto zur Neun-Kräuter-Suppe keine Vogelmiere, sondern ein Behaartes Schaumkraut zeigt.


Der Geschmackstest hat ergeben, dass sich das Unkraut einen Platz auf unserer Speisekarte verdient hat. Ich habe die Blätter der Grundrosette geerntet - dabei ganz nebenher das Beet vom Behaarten Schaumkraut befreit – und gleich frisch verwendet. Nach einer kurzen Reinigung kann es als aromatisches Salatwürzkaut oder wie Kresse zu einem Butterbrot gegessen werden. Sicher gibt es noch mehr Verwendungsmöglichkeiten für das sehr schmackhafte Wildkraut. Diese werde ich bestimmt im Lauf des Jahres herausfinden, denn die Verfügbarkeit des ausdauernd wachsenden Behaarten Schaumkrautes endet erst, wenn der Winter naht.

1 Kommentar:

  1. Oh, das freut mich aber, dass mein Kommentar hilfreich war :) Guten Appetit! Viele Grüße, Susa

    AntwortenLöschen