Dienstag, 14. Februar 2017

Stimmungsaufhellende Massagekerzen


Der Februar zeigt sich grau, dunkel und eisig kalt. Für diese Jahreszeit halte ich einige stimmungsaufhellende Massagekerzen bereit, die ich seit vielen Jahren nach meinem bewährten Rezept herstelle. Bereits beim Entzünden der Massagekerze verbreitet sich ein wohliger Geruch und die anschließende Massage sorgt für angenehme Entspannung. 

Rezept Lavendel-Massagekerzen 

Zutaten 

Zubereitung 

Jojobaöl und Mandelöl sanft erhitzen und klar aufschmelzen. Vom Herd nehmen und die Kakaobutter sowie das Kokosnussöl einrühren. Danach das ätherische Öl eintropfen und untermengen. Den zugeschnittenen Baumwolldocht in das vorbereitete Schraubglas stellen und festhalten, während die Fettmasse vorsichtig eingefüllt wird. Der Schmelzpunkt der gewählten Öle ist so niedrig, dass man sich während der Massage nicht verbrennen kann. Jojobaöl ist ein flüssiges Wachs, das bereits bei einer Temperatur um 10 Grad fest wird und sich aber bei höheren Temperaturen ohne Qualitätseinbußen wieder verflüssigt. Es zeichnet sich durch eine sehr gute Hautverträglichkeit aus, zieht sehr gut ein und macht die Haut geschmeidig. Das hier vorgestellte Rezept enthält Kakaobutter. Diese kann aber durch Sheabutter oder Mangobutter ersetzt werden. Ich verwende kein Bienenwachs mehr. Nicht nur, weil es relativ schwer auf der Haut aufliegt, sondern weil der hohe Schmelzpunkt von 65 Grad Fall nicht mehr angenehm warm ist.  
Grundsätzlich ist die Wahl der ätherischen Öle Geschmackssache und sollte darauf abgestimmt werden, welchen Effekt man erzielen möchte. Mir erscheint die Einsatzmenge von 20 Tropfen auf 35 g Fettmasse ausreichend. Bei einer Erhöhung der Menge sollte man bedenken, dass ätherische Öle die Haut reizen können. 
Das Anbringen des Dochtes verlangt etwas Fingerspitzengefühl. Ich habe den Docht kurz in die flüssige Fettmasse getaucht und glattgestrichen, dass er steif wird. Es ist auch möglich, den Docht mit einer Wäscheklammer zu fixieren. 
Als Behältnis habe ich ein kleines Glas mit Schraubverschluss genommen, das kann nach der Verwendung wieder verschlossen und bis zum nächsten Gebrauch kühl und dunkel aufbewahrt werden. 


Anwendung 

Die Massagekerze wird ungefähr 15 Minuten vor der Anwendung angezündet. Schon jetzt setzt sich der Duft der ätherischen Öle frei und wirkt auf die Psyche ein. Dann wird der Docht gelöscht und man lässt die geschmolzenen Öle in die Hand fließen. Mit sanften, kreisenden Bewegungen werden die flüssigen Öle in die Haut einmassiert. Das wärmende Gefühl entspannt und das Einatmen der ätherischen Öle hilft den Kopf frei zu bekommen. Die hochwertigen Öle pflegen die Haut zudem nachhaltig und hinterlassen ein fantastisches Hautgefühl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen