Samstag, 28. Januar 2017

Wohin mit den Orangen-und Zitronenschalen?


Jetzt im Winter sind Zitrusfrüchte leckere, gesunde Vitaminspender. Die anfallenden Schalen sind viel zu schade zum Wegwerfen und können noch hervorragend zu einem ökologischen Orangen-Essig-Haushaltsreiniger verwendet werden. 
Doch auch in der Küche verfeinern Orangeat und Zitronat feines Gebäck und Tee. Voraussetzung ist, dass nur Schalen von Bio-Früchten verarbeitet werden. 


Rezept zur Herstellung von Orangeat und Zitronat 

Zutaten 

  • 200 g Schalen von Orangen bzw. Zitronen 
  • 200 g Zucker 
  • Wasser 

Zubereitung 

Die ganzen Früchte waschen und trocknen. Danach die Früchte schälen und dabei darauf achten, dass keine Fruchtfleischreste oder schadhafte Stellen an den Schalen sind. Nun werden die weißen Innenschalen so gut wie möglich entfernt. Die nun gesäuberten Schalen auf die gewünschte Größe zerkleinern. Diese dann in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, aufkochen und anschließend absieben. Das abgeseihte Wasser verwende ich immer zur Herstellung eines natürlichen Raumduftes. Nun werden die Schalen nochmals zusammen mit dem Zucker und Wasser bei niedriger Hitze für ungefähr eine Stunde gekocht. Dabei entsteht ein dicker Sirup, der noch abgeseiht, aber nicht weggeschüttet wird. Der aromatische Sirup ist die geschmacksgebende Zutat einer Zitronen- oder Orangen-Tarte. Die Schalen über Nacht auf einem Kuchengitter auskühlen und trocknen lassen. Sofern sie nicht gleich verarbeitet werden, können sie in einem verschließbaren Glas im Kühlschrank aufbewahrt werden. 


Orangen-Marzipan-Kekse 

Zutaten 

  • 2 Eier 
  • 100 g Marzipanrohmasse 
  • 125 g Puderzucker 
  • 250 g gemahlene Mandeln 
  • 200 g Orangeat 
  • 1 Messerspitze Zimt 
  • 1 Messerspitze gemahlene Gewürznelken 
  • Optional Backoblaten 

Zubereitung 

Eier, Marzipan und Zucker zu einer lockeren Masse verrühren. Danach alle anderen Zutaten untermischen. Mit zwei Esslöffeln ein Teighäufchen auf jede Oblate geben. Wer auf die Oblaten verzichten möchte, der kann die Teighäufchen direkt auf das Backpapier geben. Im vorgeheizten Backofen für etwa 20 Minuten bei 150 Grad (Umluft) backen. Dann auskühlen lassen und verschlossen aufbewahren. So bleiben sie viele Tage frisch und lecker. 


Zitronen-Mascarpone-Tarte 

Für diese Tarte kann der Sirup, der bei der Herstellung des Zitronats entstanden ist, verwendet werden. Selbstverständlich kann das Rezept in gleicher Weise für eine Orangen-Tarte angewandt werden. 

Zutaten Teig 

  • 200 g Mehl 
  • 100 g Puderzucker 
  • 100 g gemahlene Mandeln 
  • 1 Ei 
  • 150 g Butter 

Zutaten Belag 

  • 250 g Mascarpone 
  • 80 g Zucker 
  • 4 Eier 
  • 100 g Zitronensirup 

Zubereitung 

Die Zutaten für den Teig mischen und zu einem glatten Teig kneten. Danach für etwa eine halbe Stunde an einem kühlen Ort ruhen lassen. Dann den Teig ausrollen, eine Kuchenform damit auslegen und für 20 Minuten bei 160 Grad (Umluft) backen. In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten. Dafür werden die Eier mit dem Zucker schaumig geschlagen. Dann die Mascarpone löffelweise unterrühren und schließlich den Zitronensirup, der bei der Herstellung des Zitronats entstanden ist, beimengen. Den vorgebackenen Boden aus dem Ofen nehmen und den Belag darauf verteilen. Den Backofen auf 150 Grad (Umluft) zurückschalten. Nun wird die Tarte für 20 bis 25 Minuten weitergebacken, bis der Belag zu stocken beginnt und fest wird. Die fertige Tarte auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.