Dienstag, 18. Oktober 2016

Selbstgemachte Kräuterbonbons aus Birkenzucker

Seit vielen Jahren mache ich selbst Kräuterbonbons, denn sie schmecken sehr lecker und die Herstellung macht nicht nur Kindern Spaß. 


Salbei ist ein altbewährtes Hausmittel gegen Entzündungen im Hals- und Rachenraum, sowie gegen Halsschmerzen und Husten. Thymian wirkt ähnlich und wirkt schleimlösend. Zu Beginn der Grippesaison wachsen Salbei und Thymian in meinem Garten immer noch sehr üppig und somit brauche ich nur noch eine weitere Zutat für meine Bonbons.


Bislang habe ich gewöhnlichen Haushaltszucker verwendet, doch in diesem Jahr habe ich Birkenzucker genommen. Da dieser eine der Zutaten meiner Zahncreme ist, habe ich immer einen Vorrat im Haus. Meine Grundüberlegung war, dass Birkenzucker den Zähnen nicht schadet, sondern sogar Karies verhindert. Xylit oder Birkenzucker reduziert die Bildung von Zahnbelag, der die Entstehung von Karies fördert. Zudem wirkt Xylit antibakteriell, was die Bildung von schädlichen Bakterien in Mund- und Rachenraum hemmt. Bei meinem Versuch gewöhnlichen Haushaltszucker gegen Birkenzucker auszutauschen, stellte ich fest, dass die Verarbeitung und das Ergebnis das Gleiche wie bei Haushaltszucker ist. Somit haben die Kräuterbonbons aus Birkenzucker neben der Heilkraft der Kräuter eine weitere positive Auswirkung auf die Gesundheit. 

Rezept für Hustenbonbons aus Birkenzucker, Salbei und Thymian 

Zutaten

  • 100 g Birkenzucker 
  • 10 g frische Salbei- und Thymianblätter oder 5 g getrocknete Salbei- und Thymianblätter 

Zubereitung 

Die Blätter so klein wie möglich schneiden, bzw. getrocknete Kräuter so fein wie möglich mahlen. Den Birkenzucker in einen möglichst kleinen Topf geben und dann unter ständigem Rühren erhitzen, bis er flüssig wird. Den Topf mit dem flüssigen Birkenzucker vom Herd nehmen und die zerkleinerten Kräuter einrühren. Die noch heiße Masse wird dann in Förmchen gegossen. Sie kann auch mit einem Teelöffel portionsweise auf ein Backpapier getropft werden. Nach ungefähr einer Stunde sind die Bonbons ausgekühlt und können in einer Dose oder einem Glas aufbewahrt werden. 


Rezept für Hustenbonbons aus Birkenzucker, Lavendel und Limette 

Da die Bonbons so gut gelungen sind, haben wir gleich noch Lavendel-Limette-Bonbons gemacht. Die Auswahl der Zutaten ergeben einen sehr frischen Geschmack. Die Heilwirkung des Lavendels im Mund-und Rachenraums ist dem des Salbeis ähnlich. 

Zutaten 

  • 100 g Birkenzucker 
  • 10 g frische Lavendelblüten-und blätter 5 g getrocknete Lavendelblüten 
  • Saft einer Limette 

Zubereitung 

Die Blätter bzw. Blüten so klein wie möglich schneiden, bzw. getrocknete Lavendelblüten so fein wie möglich mahlen. Den Birkenzucker in einen möglichst kleinen Topf geben und dann unter ständigem Rühren erhitzen, bis er flüssig wird. Den Topf mit dem flüssigen Birkenzucker vom Herd nehmen und die zerkleinerten Kräuter sowie den Limettensaft einrühren. Die noch heiße Masse wird dann in Förmchen gegossen. Sie kann auch mit einem Teelöffel portionsweise auf ein Backpapier getropft werden. Nach ungefähr einer Stunde sind die Bonbons ausgekühlt und können in einer Dose oder einem Glas aufbewahrt werden. 
Weitere gesunde Zutaten für leckere Kräuterbonbons sind zum Beispiel Anis, Fenchel, Pfefferminze, Zitronenmelisse, Zitrone und Ingwer. 
Der Birkenzucker, auch Xylit oder Xylitol genannt, ist bei Salandia erhältlich.