Donnerstag, 8. September 2016

Spätsommerzauber - Reinigungslotion mit Sonnenblumenöl

Unser Dorf ist landwirtschaftlichen Nutzflächen umgeben, vor allem werden Kartoffeln und Getreide angebaut. In diesem Jahr sind wieder einige Brachfelder mit Sonnenblumen eingesät. Die sonnengelbe, prächtige Blume symbolisiert für mich den Sommer wie keine andere. Jetzt werden die Tage schon wieder kürzer, doch es ist immer noch sehr warm. Beim Abendspaziergang beobachte ich, wie sich der Horizont von der untergehenden Sonne rot färbt und mit den leuchtend gelben Sonnenblumen ein wunderbares Farbspiel ergeben.
Ich bin immer wieder erstaunt, dass die langen, schlanken Stiele die schweren Blütenkörbe so mühelos tragen, ohne dabei zu knicken. Einige abgeblühte Blütenkörbe bewahre ich für den Winter auf, um die nahrhaften Kerne den Vögeln als Futter anzubieten. Die Anordnung der Kerne folgt einem mathematischen Gesetz. Sie stehen so, dass sich Spiralen ergeben, sowohl im Uhrzeigersinn als auch in die andere Richtung. Die Zahl der Spiralen sind benachbarte Fibonacci-Zahlen.
Sonnenblumen sind schön, stimmungshebend, interessant und spenden ein überaus wertvolles Öl. Der hohe Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren trägt es zu einer gesunden Ernährung und Hautpflege bei. Ich möchte diese Rezeptur für eine sanfte Reinigungslotion vorstellen, die den Zauber des Spätsommers einfängt. Sie ist vor allem für empfindliche Gesichtshaut geeignet und frei von problematischen Inhaltsstoffen. 


Lavendel-Sonnenblumenöl-Reinigungslotion 

Zutaten Fettphase 

  • 10 g kaltgepresstes Sonnenblumenöl 
  • 4 g Emulsan 

Zutaten Wasserphase 

  • 50 g Lavendelhydrolat oder Lavendeltee 
  • 1 kleiner Teelöffel Honig 

Zutaten Feuchtigkeitsspender und Tenside 

  • 5 g Glycerin 
  • 25 g Facetensid 

Zubereitung 

Lavendelhydrolat auf ca. 50 Grad erwärmen und Honig darin auflösen. Oder aus Lavendelblüten und destilliertem Wasser einen starken Tee herstellen und den Honig darin auflösen. 
Emulsan im Sonnenblumenöl sanft schmelzen. 
Tensid und Glycerin in einem dritten Glas mischen und sanft auf ungefähr 40 Grad erwärmen. Wasserphase in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in die Fettphase einfließen lassen. Nun das Tensid-Glycerin-Gemisch in einem dünnen Strahl einfließen lassen. Mit dem Spatel rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist. 

Anwendung 

Eine kleine Menge der Reinigungslotion mit feuchten Händen im Gesicht verteilen, leicht einmassieren und mit Wasser gründlich abspülen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen