Montag, 30. Mai 2016

Frühlingsduftender Fliedersirup

Gerade noch rechtzeitig vor dem großen Hagel habe ich die Fliederblüten geerntet. Nach der Sturmnacht lagen alle Blüten unseres prächtigen Fliederbaumes auf dem Boden. Leider wird das Fliedergelee wohl bis zum nächsten Jahr warten müssen.


Zutaten 

12 große Blütendolden
2 l Wasser
1 kg Zucker
2 Zitronen

Zubereitung 

Die Fliederblüten nicht waschen, sondern nur ausschütteln und gut verlesen, damit sich keine Insekten mehr in den Blüten befinden. Dann die einzelnen Blüten von den Dolden zupfen. Das Wasser erhitzen und den Zucker darin auflösen. Die Fliederblüten in einen Topf geben und mit dem heißen Zuckerwasser übergießen. Die Fliederblüten sollten auf keinen Fall mitgekocht werden. Die Zitronen in Scheiben schneiden, auf dem Fliedersud verteilen und abgedeckt für ungefähr 24 Stunden an einem kühlen Ort ziehen lassen. Danach den Sud durch ein feines Sieb filtern. Sollte der Sirup sofort verwendet werden, dann erübrigt sich das erneute Erhitzen. Für eine längere Aufbewahrung sollte der Sirup unter Rührennochmals aufgekocht werden und heiß in Flaschen gefüllt werden. Die Flaschen sofort verschließen und an einem kühlen Ort aufbewahren. Der Sirup schmeckt lecker blumig in eiskaltem Mineralwasser.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen