Sonntag, 27. Dezember 2015

Quitten Gesichtscreme

Die Tage werden wieder länger und die goldene Sonne erwärmt die Mittagsstunden. Eigentlich fühle ich mich wie im März, denn die Primeln blühen, während die Vögel zwitschern. Ich habe immer noch Quitten übrig, die jetzt aber endgültig verarbeitet werden, da sie schon sehr reif sind. Von den Schalen stelle ich nochmals ein Wirkstoff-Öl her, die Kerne werden getrocknet und aus dem Fruchtfleisch wird ein letzter Quittenkuchen für dieses Jahr gebacken. 

 Das Quittenwirkstoff-Öl ist die Grundlage dieser wunderbar duftenden Creme, die besonders im Winter die Hautfeuchtigkeit bewahrt. Die Herstellung benötigt einige Wochen Vorbereitungszeit, denn das Mazerat muss erst einmal reifen. 

Herstellung eines Quittenwirkstoff-Öls 

Zutaten 
  • Schale von einer Quitte 
  • 1 kleines Glas Jojobaöl 

Zubereitung 
Die fein abgeschälten Quittenschalen klein schneiden und frisch in ein Glas geben Mit dem Jojobaöl aufgießen, so dass alles bedeckt ist. 
Das Glas schließen und an einem warmen Ort für 3 bis 4 Wochen stehen lassen. Es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass sich kein Schimmel bildet! Dies kann passieren, wenn nicht alle Pflanzenteile mit Öl bedeckt sind. Daher ist es ratsam, dass das Glas täglich geschüttelt und überprüft wird. 
Das Öl abseihen und in einem gut verschließbaren Glas dunkel und kühl aufbewahren. Bei sachgemäßer Lagerung ist das Öl etwa 4 Monate haltbar. Das Glas sollte unbedingt mit dem Herstellungsdatum und der Inhaltsangabe beschriftet werden. 
Bei diesem Quitten-Ölauszug werden die heilkräftigen Wirkstoffe und Wachse im Öl gelöst. Dieses Wirkstoff-Öl ist eine hervorragende Basis für wertvolle Cremes. Die extrahierten Quittenwachse schützen und erfrischen die Haut. 


Rezept für die Gesichtscreme

Zutaten Fettphase 
  • 12 g Quittenwirkstoff-Öl 
  • 5 g Sheabutter 
  • 2 g Bienenwachs 
  • 4 g Emulsan 

Zutaten Wasserphase 
  • 30 g destilliertes Wasser 
  • 2 g Honig 

Zubereitung 
Quittenwirkstoff-Öl, Bienenwachs und Emulsan erwärmen, bis die Fettphase klar geschmolzen ist. Danach vom Herd nehmen und die Sheabutter dazugeben. Den Honig im erwärmten Wasser auflösen. Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren Mit dem Spatel rühren bis eine stabile Emulsion entsteht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen