Mittwoch, 23. Mai 2012

Birkenhaarwasser


Jetzt treiben die Birken ihre frischen Blätter aus. Diese werden von mir noch ganz jung geerntet und für einen Tag auf einem Leinentuch getrocknet. Diese angetrockneten Birkenblätter schichte ich in ein Schraubglas und übergieße sie mit starkem Wodka oder Doppelkorn, bis die Blätter ganz bedeckt sind. Das Glas wird dann gut verschlossen an einem warmen, dunklen Platz für 4 Wochen gelagert. Der Alkohol nimmt in dieser Zeit immer mehr Farbe an. Nach der Reifezeit wird die Tinktur durch einen Kaffeefilter in eine gut verschließbare Flasche gefüllt. Die Birkentinktur ist dann die Grundlage für ein wirksames Haarwasser, das die Schuppenbildung verringert, gegen Schuppenflechten und fettiger Kopfhaut sowie gegen Haarausfall hilft. Brennnesseln fördert die Durchblutung der Kopfhaut und unterstützt den Haarwuchs. Der Auszug aus Brennnesselblättern ist recht schnell gemacht. Die nun überall üppig wachsenden jungen Brennnesselblätter sammeln und mit warmen, destilliertem Wasser übergießen. Diesen wässrigen Auszug gut filtern, damit keine kleinen Pflanzenteile zurückbleiben. Das Klettenwurzelöl hält Haare und Kopfhaut gesund und fördert so den Haarwuchs.

Zutaten
60 g Birkenwasser (Auszug der Blätter in Alkohol, wie oben beschrieben)
100 g Brennnesselauszug
5 Tropfen Teebaumöl
5 Tropfen Lavendelöl
10 g Klettenwurzelöl

Zubereitung
Alle Zutaten in eine Sprühflasche füllen und vor jedem Gebrauch schütteln.
Anwendung
Nach jeder Haarwäsche auf der feuchte Kopfhaut verteilen und kurz einmassieren.

1 Kommentar:

  1. Durch Zufall habe ich diesen interessanten Blog entdeckt und mich über die vielen guten Anregungen gefreut.
    Frohe Ostern wünscht Marie

    AntwortenLöschen