Montag, 23. April 2018

Schlüsselblumen - sanfte Pflege für empfindliche, unreine Haut

Die Schlüsselblume ist eine altbewährte Heilpflanze, die schon von Hildegard von Bingen gegen Melancholie empfohlen wird. In der Volksheilkunde gilt ein Tee aus Schlüsselblumen als wirkungsvolles Mittel gegen Bronchitis. Äußerlich angewandt wirkt ein Schlüsselblumen-Blütenaufguss entzündungshemmend, beruhigend und hautklärend. 
In den letzten beiden Wochen zieren die zarten, gelben Blüten die Waldränder und Lichtungen der Schwäbischen Alb. 


Da die Schlüsselblume geschützt ist, verwende ich nur die aus meinem Garten. 
In einem alten Kräuterbuch habe ich ein Rezept aus Schlüsselblumenblüten gegen fleckige und unreine Haut gefunden. Hierfür wird eine Handvoll frischer Blüten mit heißem Wasser übergossen und für 15 Minuten ziehen gelassen. Ebenso wird die Herstellung einer Salbe mit Butter und frischen Schlüsselblumen-Blüten beschrieben, die Wunden und eitrigen Gneis heilen. 
Ich habe aus diesen Hinweisen ein Rezept für eine sanfte Reinigungslotion zusammengestellt, die wundheilend, hautklärend und beruhigend bei Hautunreinheiten wirkt. 
Vorab muss ein Ölauszug aus Schlüsselblumenblüten hergestellt werden: 

Rezept zur Herstellung eines Schlüsselblumen-Ölauszugs 

Zutaten 

Zubereitung 

Die frischen Schlüsselblumenblüten an einem trockenen Tag um die Mittagszeit sammeln und reinigen. Vorsicht, die Pflanze ist geschützt, daher am Besten im eigenen Garten ansiedeln, indem man sie im Fachhandel erwirbt oder gleich Schlüsselblumenblüten kaufen.
Die Blüten in ein kleines Schraubglas geben und das Sonnenblumenöl darüber gießen, so dass die Blüten gut bedeckt sind. 
Das Glas mit dem Deckel schließen und auf dem Herd im Wasserbad sanft erwärmen. Für 2 Stunden bei niedriger Temperatur ziehen lassen und darauf achten, dass das Öl nicht zu heiß wird, oder gar kocht. 
Dann das noch warme Gemisch durch einen Kaffeefilter sieben, damit keine Pflanzenrückstände im Öl verbleiben. 




Rezept für eine sanfte Schlüsselblumen-Reinigungslotion 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

  • 50 g Schlüsselblumenaufguss 
  • 1 kleiner Löffel Honig 

Zutaten Tenside 

Zubereitung 

Aus einer Hand voll Schlüsselblumenblüten und heißem, destilliertem Wasser einen Aufguss herstellen und den Honig darin auflösen. 
Emulsan im Schlüsselblumenöl sanft schmelzen. 
Betain in einem dritten Glas sanft auf ca. 40 Grad erwärmen. 
Wasserphase in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in die Fettphase einfließen lassen. Nun das warme Betain in einem dünnen Strahl einfließen lassen. Mit dem Spatel rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist. 

Anwendung 

Eine kleine Menge der Reinigungslotion mit feuchten Händen im Gesicht verteilen, leicht einmassieren und mit Wasser gründlich abspülen. 
Wie lange ist diese Lotion nun haltbar? 




Selbsthergestellte Pflegeprodukte konservieren oder nicht? 

Die Frage nach der Haltbarkeit selbsthergestellter Naturkosmetik führte ich früher immer als Kontrapunkt auf. In einem meiner Kurse widersprach mir dann eine Teilnehmerin und argumentierte wie folgt: Beim Besuch eines Kochkurses, der zeigt wie frische Ravioli hergestellt werden, möchte man doch auch nicht wissen, wie lange diese haltbar sind. Man besucht den Kurs, um eine schmackhafte und gesunde Alternative zu Dosen-Ravioli zu kochen. Selbstverständlich verdirbt frisches Essen nach wenigen Tagen. Keiner erwartet, dass eine Mahlzeit wochenlang genießbar ist. Ich rühre meine Kosmetik selbst, da ich hier nur frische, natürlich Zutaten verwenden kann, die meine Haut braucht. Und zwar nur diese. Ein gekauftes, konventionelles Produkt enthält sehr viele Zutaten, die meine Haut nicht braucht. Jedoch sind diese wichtig, dass die Creme sehr lange haltbar und stabil ist. Weiterhin muss sie unbeschadet Temperaturschwankungen ausgleichen. Duft und Farbe müssen selbst nach dem Öffnen noch 12 Monate lang wie am ersten Tag sein. All diese Zusatzstoffe verbleiben nicht in der Packung, sondern werden mit der Creme auf die Haut aufgetragen, auch wenn sie diese nicht braucht. Die Industrie hat uns bezüglich der Haltbarkeit von Kosmetikprodukten so konditioniert, dass wir uns jahrzehntelang keine Gedanken darüber machten mussten, ob unsere geöffnete Bodylotion nach 6 Monaten im warmen Badezimmer noch haltbar ist oder nicht. Für mich ist es kein abwegiger Gedanke, dass ich meine Creme aus dem Kühlschrank hole, wenn im Sommer die Temperaturen steigen. Ich habe nur wenige Schritte vom Badezimmer in die Küche und das Öffnen und Schließen des Kühlschrankes nimmt nur ein paar Handgriffe in Anspruch. Es erscheint auch niemanden seltsam, wenn Lebensmittel im Kühlschrank lagern, um die Haltbarkeit zu verlängern. Keiner scheut den Gang zum Kühlschrank, um ein erfrischendes Getränk zu entnehmen. Es gibt auch die Möglichkeit, das selbstgerührte Produkt durch die Zugabe von zum Beispiel Benzoesäure, Ethanol, Kaliumsorbat oder Topopherol zu konservieren. Ich konserviere meine Kosmetik grundsätzlich nicht, jedoch gestalte ich die Rezepturen so, dass die ausgewählten Zutaten meiner Haut und dem fertigen Produkt zugute kommen. Bei der Herstellung achte ich auf peinliche Sauberkeit und Hygiene. Alle verwendeten Arbeitsmaterialien werden vor der Verwendung nochmals gesäubert. Bechergläser, Löffel und Tiegel koche ich aus und desinfiziere sie danach mit Alkohol. Ich vermeide Zellstofftücher, daher halte ich stets saubere Geschirrtücher bereit. Die Wahl des richtigen Gefäßes spielt eine nicht unerhebliche Rolle. Ich bevorzuge Sprühflakons aus Glas, da das Produkt nicht mit den Händen entnommen werden muss. Zur Aufbewahrung von Cremes und Salben verwende ich nur Glas, Porzellan- oder Keramiktiegel. So ist die Verpackung nicht nur optisch ansprechend, sondern lässt sich auch sehr viel besser reinigen als Plastik und gibt auch keine unerwünschten Stoffe an das Produkt ab. Die Größe des Tiegels sollte so klein wie möglich gewählt werden. Die Zugabe von antibakteriellen ätherischen Ölen unterstützt die Hautgesundheit und verlängert die Haltbarkeit der Kosmetik. Kosmetikprodukte mit einem hohen Wasseranteil sind besonders anfällig für Keime und Pilze. Daher verwende ich für die Wasserphase sehr gerne Hydrolate. Diese enthalten geringe Mengen ätherische Öle, die wiederum der Haut und dem Produkt zugute kommen. Bei selbst hergestellten Hydrolaten belasse ich das ätherische Öl im Wasser und schöpfe es nicht ab. Eine kleine Menge Honig wirkt antibakteriell und hautpflegend. Nach der Fertigstellung der Kosmetik fülle ich das Produkt in möglichst kleine, oft mehrere Tiegel. Diese schließe ich sofort und stelle sie in den Kühlschrank. Hier kann die Emulsion nachdicken und abkühlen. Für den Gebrauch entnehme ich die Kosmetik aus dem Kühlschrank. Für gewöhnlich verbrauche ich zum Beispiel meine Gesichtscreme binnen weniger Tage. Währenddessen steht sie im Badezimmerschrank. Im Sommer lasse ich Cremes und Lotionen auch gerne im Kühlschrank und entnehme sie nur für den Gebrauch. Die kühlende Wirkung, wenn die frischen Kosmetik auf der Haut „einschmilzt“, ist eine wahre Wohltat. Weniger ist mehr! In vielen Badezimmern findet sich ein wahres Sammelsurium an bunten Plastikflaschen von allerlei überflüssigen Kosmetikprodukten. Ich verwende nur eine Gesichtscreme, die ich sowohl am Tag als auch in der Nacht auftrage. Diese pflegt meine Augen, das Gesicht und den Hals. Ich möchte auch immer frisch rühren, neue Cremes ausprobieren und saisonale Zutaten verwenden. Warum sollte ich Kosmetik anrühren, die monatelang hält? Übrigens lassen sich Cremes auch sehr gut einfrieren. Nach dem Auftauen nochmals kurz aufschlagen.



Dienstag, 17. April 2018

Kaffee für die Schönheitspflege

Kaffee - vom Genussmittel zum Fast-Food?  

Angeblich wird so die perfekte Tasse Kaffee zubereitet: Der Konsument füttert seinen Kapselautomaten und drückt einen Knopf. Zurück bleibt eine leere Kapsel, die zusammen mit knapp 3 Milliarden weiteren in Deutschland verbrauchten Kaffeekapseln etwa 5.000 Tonnen Verpackungsmüll ergeben. Der so bequem hergestellte Kaffee ist nicht nur teuer, sondern von eher mäßigem Geschmack. Kapselkaffee ist also nur eine Alternative für Menschen, die mit wenig Aufwand ein koffeinhaltiges Getränke herstellen möchten und dabei wenig Ansprüche an den Geschmack stellen. Ganz oft höre ich: „Wegen der einen Tasse Kaffee, lohnt sich der Aufwand nicht. „ Er lohnt sich auf jeden Fall! Eine Kaffeepause belebt Geist und Körper – auch wenn er allein getrunken wird. Es gibt so viele stimmungsvolle Situationen, die mit einer Tasse Kaffee verbunden werden. Ob nun der Kaffeeklatsch oder der Besuch zur Kaffeezeit; mit diesen Begriffen wird immer ein gesellschaftlich verbindendes Ritual beschrieben. Hier geht es nicht darum den Koffeinpegel zu erhöhen, es geht darum Beziehungen zu pflegen. Ein Kaffee lädt zum Bleiben ein, nicht zu gehen! Der hastig getrunkene Kaffee als Zeichen modernen Lifestyles? Jährlich werden in Deutschland fast 3 Milliarden Tassen Kaffee in Wegwerf-Bechern getrunken. Viele werden achtlos weggeworfen und verschmutzen Straßenränder, öffentliche Plätze und die Natur. Der einmalige Gebrauch der Becher rechtfertigt den hohen Produktionsaufwand und die Verschwendung der Rohstoffe nicht. 
Ich brühe mir jetzt einen Kaffee mit einem antiken Keramikfilter von Hand auf. Dann werde ich bei einer Tasse Kaffee einige Beiträge aus dem sehr interessanten Blog von Arne Preuss lesen. Eine Kaffeemaschine hatte ich noch nie, die würde gar nicht zu meiner Kücheneinrichtung passen. Diese Filter gibt es in mehreren Größen, immer passend zu der benötigten Menge Kaffee. Arne Preuss hat hier eine sehr gute Anleitung für die klassische Zubereitung mit dem Handfilter. 


Von mir bekommt ihr noch zwei Kaffee-Rezepte, die ich für die Schönheitspflege entwickelt habe. Die Basis ist dieses Kaffeebohnen-Wirkstofföl.


Rezept für ein Kaffeebohnen-Wirkstofföl 

Bei diesen Ölauszug habe ich mich für die schnelle, warme Methode entschieden, denn der Kaffee setzte sich immer auf dem Öl ab. Beim langsamen, kalten Ölauszug befürchtete ich, dass sich schnell Schimmel auf der Kaffeeschicht bildet. 
Vornweg möchte ich erwähnen, dass ich keinen Kaffeesatz verwendet habe, sondern frisch gemahlene Bohnen. 
Das Kaffeebohnen-Wirkstofföl enthält kein Koffein, denn dieses ist nur in Wasser und nicht in Fett löslich! 

Zutaten 

Zubereitung 

Die Kaffeebohnen mahlen, in ein Schraubglas geben und das Mandelöl darüber gießen. Das Schraubglas schließen und auf dem Herd im Wasserbad sanft erwärmen. Für 2 Stunden bei niedriger Temperatur ziehen lassen und darauf achten, dass das Öl nicht kocht. Dann das noch warme Gemisch durch einen Kaffeefilter sieben, damit keine Rückstände im Öl verbleiben. 
Die ölgetränkte Kaffeepulver werfe ich nicht weg, sondern verwende es als Zutat für eine Kaffeeseife


Rezept für eine Kaffee-Bodylotion 

Die Bodylotion hat neben eine intensiven, warmen Duft auch einen leichten Sonnenschutz. Die Wirkstoffe des Kaffee haben straffende, gewebestärkende sowie durchblutungsfördernde Eigenschaften. 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

  • 5 Teelöffel gemahlene Kaffeebohnen 
  • 70 g destilliertes Wasser 
  • 1 Teelöffel Honig 

 

 

Zubereitung 

Die Kaffeebohnen fein mahlen und in eine Tasse füllen. Das destillierte Wasser aufkochen und ungefähr 95 Grad heiß über das Kaffeepulver brühen. Den Sud für etwa 5 Minuten ziehen lassen und durch einen Kaffeefilter sieben. Den Honig in der noch warmen Wasserphase auflösen. 
Kakaobutter und Emulsan im Kaffeebohnenöl sanft schmelzen. Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist. 



Rezept Kaffee-Lippenbalsam 

Das übrige Kaffeebohnenöl habe ich noch zu einer leckeren Lippenpflege verarbeitet. 

Zutaten 

Zubereitung 

Bienenwachs und Kaffeebohnenöl in einem Gläschen im Wasserbad aufschmelzen, bis eine klare Flüssigkeit entsteht. Vom Herd nehmen und Kakaobutter sowie Honig einrühren. In Stifthülsen, Döschen oder kleine Tiegel abfüllen.

Dienstag, 10. April 2018

Wilder Frühlings-Kartoffelsalat


Die vergangenen Tage waren warm und trocken. Das milde Frühlingswetter lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Die Krötenwanderung ist in jedem Jahr ein Naturschauspiel, das wir immer wieder voller Freude beobachten. 
Auch die Bärlauchsaison hat nun begonnen. Da die Erntezeit nur kurz währt, gibt es in den folgenden Wochen eine Vielzahl leckerer Gerichte mit frischem Bärlauch. Doch auch Vogelmiere, Gundermann, Gänseblümchenblüten, Brennnessel, Löwenzahn, Schafgarbe, Spitzwegerich, Wiesenlabkraut, Taubnessel, Wiesenknopf, Sauerampfer, Brunnenkresse und Knoblauchrauke, all diese Kräuter stehen schon zur Verfügung. Sie eignen sich hervorragend als schmackhafte und gesunde Beigabe für diesen Kartoffelsalat. 
Das Rezept basiert auf dem Schwäbischen Kartoffelsalat, der sich durch überschaubare Zutaten, unkomplizierte Zubereitung und hervorragenden Geschmack auszeichnet. Er muss typisch „schwätzen“, das heißt er gibt beim Unterheben ein schmatzendes Geräusch von sich. 


Rezept für Kartoffelsalat mit Wildkräutern 

Zutaten 

  • 500 g Kartoffeln 
  • 1 Bund Wildkräuter 
  • 1 kleine Zwiebel 
  • 120 g Gemüsebrühe 
  • 3 Esslöffel milden Apfelessig 
  • 3 Esslöffel Sonnenblumenöl 
  • 1 Teelöffel Senf 
  • 1 Prise Salz 
  • 1 Prise Pfeffer 

Zubereitung 

Kartoffeln waschen und in der Schale gar kochen. Kurz abkühlen lassen, warm schälen und in dünne Scheiben rädeln. 
Die Zwiebel fein würfeln. Die Gemüsebrühe erhitzen, Zwiebeln, Salz, Senf, Essig und Pfeffer mit aufkochen. Die Marinade über die Kartoffeln gießen und vorsichtig unterheben. 
Den Salat ziehen und etwas abkühlen lassen. Zwischenzeitlich die Kräuter fein schneiden. Das Öl und die Kräuter dazugeben, nochmals unterheben und eventuell noch etwas abschmecken. 
 Schwäbischer Kartoffelsalat wird vorzugsweise warm gegessen.

Mittwoch, 4. April 2018

Frühjahrskur mit Gänseblümchen für junge und für reife Haut

Jeder kennt das unermüdlich blühende Gänseblümchen, das jetzt die Wiesen übersät. Ich schätze die dekorativen Blüten nicht nur als gesunde Salatbeigabe, sondern auch in der Naturkosmetik. 
Gesammelt wird das Gänseblümchen in den Mittagsstunden an sonnigen Tagen, wenn die Blütenköpfchen geöffnet und trocken sind. Das Gänseblümchen ist reich an Wirkstoffen wie Saponinen, Polyphenolen, Antioxidantien und Polysacchariden. Heilkräftige Cremes mit Gänseblümchenauszügen wirken gegen entzündliche Haut und lindern Unreinheiten. Doch auch reife Haut profitiert von den Inhaltsstoffen, denn eine Creme mit Gänseblümchen hemmt die Bildung von Melanin. Diese hautaufhellende Eigenschaft wirkt gegen Pigmentstörungen, Hyperpigmentierung und Altersflecken. 

Für beide Rezepte werden vorab ein Ölauszug mit Gänseblümchenblüten, eine alkoholische Gänseblümchentinktur und ein wässriger Auszug aus Gänseblümchenblüten hergestellt. 
Da ich eine kleine Destille besitze, habe ich ein Gänseblümchen-Hydrolat hergestellt, darin befindet sich dann auch ein geringer Anteil an ätherischem Gänseblümchenöl.

Rezept zur Herstellung eines Gänseblümchen-Ölauszugs

Zutaten 

Zubereitung 

Die frischen Gänseblümchenblüten waschen und in einem Handtuch trocken tupfen. In ein kleines Schraubglas geben und das Mandelöl darüber gießen, so dass die Blüten gut bedeckt sind. Das Glas mit dem Deckel schließen und auf dem Herd im Wasserbad sanft erwärmen. Für 2 Stunden bei niedriger Temperatur ziehen lassen und darauf achten, dass das Öl nicht zu heiß wird, oder gar kocht. Dann das noch warme Gemisch durch einen Kaffeefilter sieben, damit keine Pflanzenrückstände im Öl verbleiben. 




Rezept zur Herstellung einer Gänseblümchentinktur

Zutaten 

Zubereitung 

Die frischen Gänseblümchenblüten waschen und in einem Handtuch trocken tupfen. In ein kleines Schraubglas geben und den Weingeist darüber gießen, so dass die Blüten gut bedeckt sind. Das verschlossene Glas 2 bis 3 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Dann durch einen Kaffeefilter filtern, so dass keine Pflanzenreste in der fertigen Tinktur verbleiben. Die fertige Tinktur in eine dunkle Flasche füllen und beschriften.

Rezept zur Herstellung eines wässrigen Auszugs mit Gänseblümchen 

Zutaten 

  • 100 g destilliertes Wasser 
  • 20 g Gänseblümchenblüten 

Zubereitung

Destilliertes Wasser kochen und etwas abkühlen lassen. Das etwa 60 Grad warme Wasser über die Gänseblümchenblüten gießen und für 2 bis 3 Stunden ziehen lassen. Den Auszug durch einen Kaffeefilter sieben, damit keine Pflanzenrückstände zurück bleiben. 

Rezept Gänseblümencreme gegen unreine Haut 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

  • 40 g Gänseblümenwasser 
  • 1 Teelöffel Honig 

Zutaten Wirkstoffe 

  • 5 Tropfen Gänseblümchentinktur 

Zubereitung 

Emulsan im Gänseblümenöl sanft schmelzen. Vom Herd nehmen und das Kokosnussöl einrühren. 
Den Honig im leicht erwärmten Gänseblümchenwasser auflösen. 
Wasserphase langsam unter Rühren in die Fettphase einarbeiten, bis die Creme handwarm abgekühlt ist. 
Zum Schluss die Gänseblümchentinktur eintropfen. 




Rezept Gäneblümencreme zur Pflege reifer Haut 

Diese Gesichtscreme mildert durch die ausgesuchten Zutaten sogenannte Altersflecken und verwöhnt die Haut mit einer Extraportion Pflege. 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

  • 50 g Gänseblümchenwasser 
  • 1 Teelöffel Honig 

Zutaten Wirkstoffphase 

Zubereitung

Gänseblümchenöl, Weizenkeimöl und Emulsan in einem Becherglas zur Fettphase schmelzen. Vom Herd nehmen und die Sheabutter darin einschmelzen. 
Den Honig im leicht erwärmten Gänseblümchenwasser auflösen. 
Wasserphase langsam unter Rühren in die Fettphase einarbeiten, bis die Creme handwarm abgekühlt ist. 
Zum Schluss die ätherischen Öle und die Tinktur eintropfen.

Donnerstag, 22. März 2018

Der Huflattich kündigt den Frühling an


Noch ist der Boden gefroren und vereinzelt liegt noch Schnee. Dennoch zeigen sich die ersten Kräuter und kündigen den Frühling an. Der genügsame Huflattich bedeckt selbst steinige, karge Böden. Die Blätter des Huflattichs sind ein traditionelles Mittel gegen Husten. 




Äußerlich angewendet wirkt der Huflattich reizlindernd und hautberuhigend. Daher habe ich aus den Blüten der heilkräftigen Pflanze eine entzündungshemmende Wundsalbe hergestellt. 

Rezept Huflattich-Salbe

Zutaten 


Zubereitung 

Die frischen Huflattichblüten waschen und in einem Handtuch trocken tupfen. Nun die gelben Blütenblätter von den Kelchen trennen, in ein Weckglas geben und das Mandelöl darüber gießen. Das Weckglas mit dem Deckel schließen und auf dem Herd im Wasserbad sanft erwärmen. Für 2 Stunden bei niedriger Temperatur ziehen lassen und darauf achten, dass das Öl nicht zu heiß wird, oder gar kocht. Dann das noch warme Gemisch durch einen Kaffeefilter sieben, damit keine Pflanzenrückstände im Öl verbleiben. 
Im so gewonnenen Ölauszug wird nun Bienenwachs und Lanolin sanft geschmolzen. 
Zum Schluss in kleine Gläser füllen. 
Nach dem Erkalten den Deckel schließen, beschriften und im Kühlschrank aufbewahren. Die Salbe ist auf kühler Aufbewahrung etwa ein Jahr haltbar. 
Die abgesiebten Huflattichblüten entsorge ich nicht, sondern verwende sie als Zutat für eine Huflattich-Seife

Freitag, 9. März 2018

Wundheilende Fichtenharz-Salbe



Der Winter hat sich noch lange nicht verabschiedet, auch wenn der klare, blaue Himmel über die eisigen Temperaturen hinweg täuscht. Noch wachsen keine Kräuter, Pilze oder Beeren. Dennoch finde ich während einer Wanderung rund um den Blautopf „Sammelgut“. Aus den Stämmen der frisch gefällten Fichten tritt reichlich Harz aus, das dem Baum beim Versiegeln von Wunden hilft, sowie Bakterien und Viren fernhält. Diese Eigenschaften verhelfen der nachfolgenden Wundsalbe zu ihrer heilenden und antibakteriellen Wirkung. 




Ähnlich unserem Wundschorf braucht der Baum das Harz zum Verschließen seiner Wunden. Daher entferne ich kein Harz gewaltsam an den Bäumen, sondern nur das, welches sich leicht entfernen lässt. Oder ich bediene mich an gefällten Bäumen und Stümpfen. Zum Sammeln eignet sich ein Glas, da das Harz sehr klebrig ist. 




Rezept für eine Fichtenharz-Salbe 

Zutaten 

Zubereitung 

Fichtenharz und Sonnenblumenöl in ein sauberes Glas geben, das nicht mehr gebraucht wird, denn die Harzreste lassen sich sehr schlecht vom Gefäß lösen! 
Das Glas in ein Wasserbad stellen und erhitzen, bis sich das Harz im warmen Sonnenblumenöl aufgelöst hat. 
Die warme Mischung durch ein grobes Mulltuch in den vorbereiteten Salbentiegel sieben. Das Bienenwachs in das warme Gemisch einrühren, bis es sich aufgelöst hat. 
Das ätherische Fichtennadelöl einrühren. 
Den Tiegel schließen und dunkel verwahren. 



Die Fichte ist leider hier auf der Schwäbischen Alb mehr verbreitet, als es mir lieb ist. Sie war 2017 der Baum des Jahres. Darüber war ich anfangs sehr verwundert, habe mich aber von der Argumentation der Kuratoriumsmitglieder überzeugen lassen. In der Vergangenheit wurden geschlagene Buchen häufig durch die schnell wachsenden Fichten ersetzt. Zum Glück gibt es jetzt wieder einen hohen Anteil von Laubbäumen. Ich erinnere mich noch gut an den Orkan „Lothar“, der während der Weihnachtsfeiertage 1999 über die Alb gefegt ist und reihenweise Fichten umgelegt hatte. Noch Jahre später waren riesige Lichtungen als Folge der Sturmschäden zu sehen. Dennoch ist die Fichte ein wertvoller, heilkräftiger Baum vor allem im Bereich der Atemwegserkrankungen. Das ätherische Öl der Fichtennadeln ist entzündungshemmend und schmerzstillend. Aus den frischen Fichtenspitzen lässt sich gesunder Sirup und leckeres Gelee sowie veganer Honig herstellen.

Dienstag, 20. Februar 2018

Pflegende Masken mit Mineralerde

Selbstgemachte Gesichtsmasken sind ein bewährtes Hausmittel für schöne Haut. Sie werden aus gesunden Zutaten frisch zubereitet. Die Handhabung ist denkbar einfach und während der Einwirkzeit kann man sich etwas Entspannung gönnen. Grundsätzlich werden die Masken auf das gründlich gereinigte Gesicht aufgetragen. Um die Gesichtsmaske noch wirkungsvoller zu machen ist ein porenöffnendes Dampfbad die ideale Vorbereitung. 


Rezept für eine straffende und durchblutungsfördernde Gesichtsmaske mit Mineralerde

Calcium, Kieselerde, Magnesium und Eisen sind nur einige der wertvollen Mineralstoffe der vulkanischen Mineralerde. Sie unterstützen die Hautfunktionen, fördern die Durchblutung und straffen die Haut. Abgerundet wird das Rezept durch die pflegenden Wirkstoffe der ausgewählten Öle sowie des Honigs. Mineralische Wascherde oder Heilerde ist auch unter dem arabischen Namen Rhassoul bekannt.

Zutaten

Zubereitung und Anwendung 

Sheabutter sanft schmelzen. Alle Zutaten gut zu einem Brei verrühren und für ein paar Minuten quellen lassen. Danach mit feuchten Händen auf Gesicht, Hals und Dekolleté verteilen und dabei die Augen aussparen. Für etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach unter kreisenden Bewegungen mit warmen Wasser abnehmen, um den Peeling-Effekt der Mineralerde zu nutzen. Das Gesicht ist nun gut durchblutet, geklärt und ist bereit für eine pflegende Creme. 

Rezept für eine Mineralschlamm-Maske gegen unreine Haut 

Diese Mineralschlamm-Gesichtsmaske unterstützt die Behandlung von unreiner, schnell fettender Haut. Die ausgesuchten Zutaten dieses Rezepts beruhigen irritierte und entzündliche Haut. 

Zutaten 

Zubereitung und Anwendung 

Kokosnussöl sanft schmelzen. Alle Zutaten gut zu einem Brei verrühren und für ein paar Minuten quellen lassen. Danach mit feuchten Händen auf dem gereinigten Gesicht verteilen und dabei die Augen aussparen. Für etwa 20 Minuten einwirken lassen. Danach unter kreisenden Bewegungen mit warmen Wasser abnehmen, um den Peeling-Effekt der heilenden Mineralerde zu nutzen. Das Gesicht ist nun gut durchblutet, geklärt und ist bereit für eine pflegende Creme.