Montag, 3. August 2020

Lavendelgelee ohne Alkohol

Einer meiner ersten Blogposts aus dem Jahr 2009 handelt von einem Rezept für Lavendelgelee. Die Inspiration dafür hatte ich aus „Mrs. Beetons Kitchen Garden“. Ich änderte das Rezept jedoch dahingehend, dass ich das Gelee ohne Alkohol hergestellte. Selbst wenn sich dieser beim Kochen verflüchtigt, so bleibt doch der typische Geschmack, den wir nicht mögen. Daher verwendete ich weißen Traubensaft, der den Geschmack des Lavendels aufnimmt, ohne selbst in den Vordergrund zu treten. 


 

Vor gut 11 Jahren war schnelles Internet eher selten und das Laden von Fotos erforderte Geduld, daher hatte ich auf ein Foto verzichtet. In den folgenden Jahren wurde das Rezept immer wieder aufgegriffen und zusammen mit Fotos veröffentlicht. Es wäre mir gar nicht aufgefallen, doch ich erhielt häufig Zuschriften mit der Frage, warum das Gelee nicht lila wird. Die Antwort ist ganz einfach: Lavendel färbt nicht, daher hat das Gelee die Farbe der Auszugsflüssigkeit. Auch wenn in den Rezepten neben Flüssigkeit, Lavendel und Gelierzucker keine färbende Zutat aufgeführt ist, ist das fertige Gelee auf den Fotos dennoch lila oder rosa. Eventuell kann die Färbung mit Rosé Wein oder Sekt erzielt werden, doch auf keinen Fall mit Apfel- oder Traubensaft. 

Rezept Lavendelgelee ohne Alkohol 

Zutaten 

  • 1 Tasse frische Lavendelblüten 
  • 1 Liter weißer Traubensaft 
  • 1 Zitrone 
  • 500 g Gelierzucker 1:2 oder 400 g Gelierzucker 1:3 

Zubereitung 

Die Lavendelblüten reinigen und mit Traubensaft übergießen. 

Zitrone in Scheiben schneiden und über den Sud legen. 

Über Nacht ziehen lassen. 

Am nächsten Tag durch ein Sieb filtern. 

Zusammen mit dem Gelierzucker nach Vorschrift aufkochen. 

Das heiße Gelee in gut ausgespülte Gläser füllen und sofort verschließen.

Dienstag, 21. Juli 2020

Seifenkraut-Creme - reichhaltige Pflege für reine Gesichtshaut

 

Vor einigen Jahren hatte ich einen kleinen Ableger des Seifenkrauts in meinem Garten kultiviert. Seitdem wächst und wuchert es wie Unkraut. Doch wegen der rosa Blütenpracht und dem angenehmen, süßlichen Duft lasse ich die ausdauernde Pflanze bis zur „Ernte“ gewähren. Jedoch wird nichts davon kompostiert, denn getrocknet können alle Pflanzenteile über Monate hinweg zur Körper- und Wäschereinigung verwendet werden. Das Seifenkraut ist reich an Saponinen, das sind waschaktive Substanzen, die einen natürlichen Schaum bilden. Zudem ist ein Flavonglykosid enthalten, dem bakterien-, pilz- und virenhemmende Eigenschaften zugesprochen werden. Dies ist wohl auch der Grund, warum In historischen Kräuterbüchern das Seifenkraut gegen allerlei Hautkrankheiten wie Ekzeme, Furunkel und Unreinheiten empfohlen wird. Sogar ein geringer Anteil ätherischer Öle sind im Seifenkraut enthalten. Diese sind, wie auch das Flavonglykosid wasserlöslich und daher ein klarer Fall für meine Destille. Das Seifenkrauthydrolat hatte den gleichen lieblichen Duft, wie das Kraut selbst und wurde sofort zu einer Creme verarbeitet. 

 


Rezept für eine hautklärende Seifenkrautcreme 

Der milde Eigengeruch der Sheabutter nilotica passt sehr gut zum zarten Duft des Seifenkrauthydrolats. Sie gibt der Creme zudem eine wunderbare Konsistenz, so dass sie schnell einzieht und die zarte Gesichtshaut pflegt. Jedoch wird Seifenkraut-Hydrolat nicht angeboten, zumindest konnte ich kein käufliches finden. Die Creme kann dennoch mit jedem Hydrolat oder Wasser angerührt werden.

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

Zubereitung 

Den Emulgator Xyliance im Aprikosenkernöl schmelzen. Danach die Fettphase vom Herd nehmen und die Sheabutter dazugeben. 

Hydrolat leicht erwärmen und Honig darin auflösen. 

Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. Rühren bis Handwärme erreicht ist und eine stabile Emulsion entstanden ist. 

Anwendung 

Morgens und Abends in die frisch gereinigte Gesichtshaut sanft einmassieren.

Mittwoch, 8. Juli 2020

Lindenblüten-Pfitzauf



Schon beim Öffnen der Haustür umschmeichelt der süße Duft von Lindenblüten meine Nase. Das emsige Summen der Nektar sammelnden Insekten durchdringt die Luft. Jetzt kann ich in den Mittagsstunden die Blüten der Lindenbäume ernten, die vor unserem Haus stehen. In jedem Jahr finde ich weitere Möglichkeiten. Für die Körperpflege wird ein Teil der Blüten wird in Öl ausgezogen, um damit wundheilende Cremes und Deos herzustellen. Weitere Blüten werden in der Destille zu Hydrolat verarbeitet, das die Basis für ein wohltuendes Gesichtswasser ist. 
In der Kräuterküche sind Lindenblüten eine kulinarische Bereicherung. In Sirup oder Gelee kann das Aroma lange bewahrt werden. Ich finde, dass getrocknete Blüten keineswegs so lecker wie frische sind. Vor allem Lindenblüten verlieren beim Trocknen viel Aroma. Frau Löffler lobt in ihrem Kochbuch „Die sparsame Löfflerin“ die wunderbaren Eigenschaften des kostenlosen Geschmacksgebers. Sie schlägt vor das Aroma in Milch auszuziehen. Mit dieser Methode hatte ich bereits leckere Waldmeister- und Holundermilch hergestellt, daher war auch die Lindenblütenmilch ein wahrer Genuss. 


Rezept Lindenblütenmilch 

Zutaten 

  • 1 Handvoll frische Lindenblüten 
  • 250 g Milch 

Zubereitung 

Die Lindenblüten nicht waschen, sondern nur ausschütteln und gut verlesen, damit sich keine Insekten mehr in den Blüten befinden. 
Die Milch auf ungefähr 70 Grad erwärmen und über die Lindenblüten gießen. 
Die Lindenblüten für mindestens 30 Minuten in der Milch ziehen lassen und dann absieben. 


Rezept Lindenblüten-Pitzauf 

Die Lindenblütenmilch ist die geschmacksgebende Zutat für das typisch schwäbische Gebäck. Das Grundrezept habe ich dem „Neuen Stuttgarter Kochbuch“ von 1918 entnommen. 
Das Gebäck ähnelt einem Soufflé und kann sehr gut in den entsprechenden Formen oder in Tassen gebacken werden. 

Zutaten 

  • 250 g Lindenblütenmilch 
  • 3 Eier 
  • 50 g Zucker 
  • 1 Teelöffel Vanillezucker 
  • 125 g Mehl 
  • 1 Prise Salz 
  • 50 g Butter 
  • Etwas Butter für die Formen 

Zubereitung 

Den Backofen vorheizen und darin die leere Pfitzaufform erwärmen. Die Form aus dem Ofen nehmen und mit Butter ausstreichen. 
50 g Butter schmelzen. 
Eier, Vanillezucker und Zucker schaumig schlagen. 
In einer separaten Schüssel Mehl, Salz und Lindenblütenmilch verrühren. 
Die zähe Zucker- Ei-Mischung unterrühren. 
Geschmolzene Butter unterziehen. 
Die einzelnen Förmchen bis zur Hälfte mit Teig füllen. Im vorgeheizten Backofen für 25 bis 30 Minuten bei 180 Grad (Umluft) goldbraun backen. 
Die Pfitzauf sind fertig, wann sie ihr Volumen mindestens verdoppelt haben und „aufpfitzen“. 
Mit etwas Lindenblüten-Zucker bestäuben und sofort servieren. .

Freitag, 26. Juni 2020

Beruhigende Gesichtscreme mit Vergissmeinnicht

Jedes Jahr blüht das Vergissmeinnicht zuverlässig auch ohne mein Zutun. Die schönen blauen Blüten füllen die Zwischenräume der Gemüsebeete oder bereichern die Blumenwiese. Voll romantischer Symbolik ist das Vergissmeinnicht fester Bestandteil von Liebesorakeln und steht für Treue und Verbundenheit. Als Heilpflanze ist es weniger bekannt, doch vor allem in der Hautpflege verdient das Vergissmeinnicht mehr Aufmerksamkeit! Es hat Es hat nämlich entzündungshemmende, tonisierende und hautberuhigende Eigenschaften. Zwar nicht so ausgeprägt, aber dennoch kann man eine hautpflegende Creme bereiten. Die Basiszutat für eine sanfte Gesichtscreme ist ein Mazerat aus Vergissmeinnichtblüten und Mandelöl. Diesen stelle ich schonend und langsam wie folgt her: 

Rezept Vergissmeinnicht-Ölauszug 

Zutaten 

  • ½ Glas frische Vergissmeinnichtblüten 
  • 1 Glas Mandelöl 

Zubereitung 

Die frischen Blüten von den Stängeln zupfen und frisch in ein Glas geben Mit dem Mandelöl aufgießen, so dass alles bedeckt ist. 
Das Glas schließen und an einem warmen Ort für 3 bis 4 Wochen stehen lassen. Es muss unbedingt darauf geachtet werden, dass sich kein Schimmel bildet! Dies kann passieren, wenn nicht alle Pflanzenteile mit Öl bedeckt sind. Daher ist es ratsam, dass das Glas täglich geschüttelt und überprüft wird. 
Das Öl abseihen und in einem gut verschließbaren Glas dunkel und kühl aufbewahren. 
Bei sachgemäßer Lagerung ist das Öl etwa 4 Monate haltbar. Das Glas sollte unbedingt mit dem Herstellungsdatum und der Inhaltsangabe beschriftet werden. 


Rezept Vergissmeinnicht-Rosen-Creme 

Die Creme zieht lässt sich sehr gut verteilen und wird schnell von der Haut aufgenommen.  
 Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

Zubereitung 

Vergissmeinnicht-Ölauszug und Emulsan erwärmen, bis die Fettphase klar geschmolzen ist. Danach vom Herd nehmen und die Sheabutter dazugeben. 
Den Honig im erwärmten Rosenwasser auflösen. Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist.

Dienstag, 9. Juni 2020

Holunderblütenkuchen und Holunderblütenmilch

In diesen Tagen stehen hier auf der Schwäbischen Alb die Holunderbäume in verschwenderischer Blütenpracht. Es ist Zeit für die Ernte, denn die Blüte währt nur kurz. Gepflückt werden sie an trockenen Tagen um die Mittagszeit. 
Das betörende Aroma der Holunderblüten lässt sich nicht nur in Gelee, Zucker und Sirup einfangen, sondern ebenso in Milch oder Sahne. In einem meiner antiquarischen Kochbücher habe ich ein Rezept für Holunderblütenmilch gefunden, die sich unkompliziert zubereiten lässt. Die Autorin Henriette Davidis empfiehlt warme Holundermilch mit Honig als Schlaftrunk. 

Rezept Holunderblütenmilch mit Honig 

Zutaten 

  • 6 frische Holunderblütendolden 
  • 1 Liter Milch 
  • 2 Esslöffel Honig 

Zubereitung 

Holunderblüten nach dem Pflücken vorsichtig schütteln und von Insekten befreien. Nicht waschen, denn die Blüten verlieren so den geschmacksgebenden Blütenstaub. 
Die Milch erhitzen und die Holunderblütendolden damit überbrühen. 
Die Holunderblütenmilch etwa 15 Minuten ziehen lassen und dann durch ein feines Sieb abfiltern. 
Den Honig in die warme Milch einrühren. 
Die Holunderblütenmilch kann dann sofort warm getrunken werden. 




Rezept für einen saftigen Holunderblütenkuchen 

Die aromatisierte Sahne verleiht dem Kuchen einen intensiven Holunderblütengeschmack.

Zutaten 

  • 6 frische Holunderblütendolden 
  • 100 g Sahne 
  • 250 g weiche Butter 
  • 250 g Puderzucker 
  • etwas geriebene Zitronenschale 
  • 4 Eier 
  • 400 g Mehl 
  • 1 Teelöffel Backpulver 
  • Für die Glasur 1 Esslöffel Wasser oder Zitronensaft 50 g Puderzucker 
  • 2 Holunderblütendolden 

Zubereitung 

Holunderblüten nach dem Pflücken vorsichtig schütteln und von Insekten befreien. Nicht waschen, denn die Blüten verlieren so den geschmacksgebenden Blütenstaub. Die Milch zum Kochen bringen und die Holunderblütendolden damit überbrühen. Die Holunderblütenmilch ein bis zwei Stunden ziehen lassen, danach durch ein feines Sieb abfiltern. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln nacheinander einrühren. Dann die Holunderblütensahne und die Zitronenschale unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und löffelweise unterheben. Den Kuchen bei 160 Grad im vorgeheizten Umluftherd für ungefähr 55 Minuten backen. Den Kuchen abkühlen lassen. Für die Glasur Puderzucker mit Wasser bzw. Zitronensaft glattrühren. Den Kuchen glasieren und mit einigen Holunderblüten verzieren. 



 

Freitag, 5. Juni 2020

Wohltuende Badezusätze mit Eichenrinde und Kastanienblüten


In keinem anderen Baum steckt mehr Symbolkraft als in der Eiche. Zwar dominieren hier auf der Schwäbischen Alb die Buchenwälder, jedoch gibt es bei uns auch sehr schöne Eichenhaine. Diese besuche ich jetzt und sammle die herabgefallenen Äste und Rindenstücke, um daraus heilende Badezusätze herzustellen. Die Eichenrinde enthält Gerbstoffe, die antibakteriell, antiviral, entzündungshemmend und adstringierend wirken. Gerade die adstringierende, also zusammenziehende Wirkung stärkt die oberen Gewebsschichten. Bei einem bereits vorhandenen Hämorrhoiden-Leiden, lindert Eichenrinde den Juckreiz und unterstützt die Heilung. 
Ergänzt wird das Bad durch die Wirkstoff der Rosskastanie. Sie ist eine wichtige Heilpflanze, die vor allem gegen Venenerkrankungen, Krampfadern, Hämorriden und geschwollene Füße hilft. Die Früchte der Rosskastanie enthalten das entzündungshemmende Aescin, ein Gemisch aus über 30 verschiedenen Saponinen. Aescin dichtet die Gefäßwände ab und erhöht die Gefäßspannung der Venen. Das Abfließen von Wassereinlagerungen in den Beinen wird unterstützt. 
Der sehr warme Frühling lässt die Bäume schon austreiben und es wird Zeit ein Extrakt aus Kastanienknospen anzusetzen. Dieser Extrakt ergänzt die Heilwirkung der Kastanienblüten. Da ich noch einen Vorrat an Kastanienschrot habe, wird auch dieser dem Bade zugesetzt. 

Rezept Kastanienknospen-Extrakt 

Zutaten 

Zubereitung

Kastanienknospen reinigen und  in ein verschließbares Glas füllen, so dass dieses etwa zu einem Drittel gefüllt ist. Jetzt werden die Pflanzenteile mit hochprozentigem Alkohol und Glycerin übergossen, so dass das Glas voll ist und sie gut bedeckt sind. Das verschlossene Glas 2 bis 6 Wochen an einem warmen Ort ziehen lassen. Dann durch ein feines Sieb und nochmals durch einen Kaffeefilter filtern, so dass keine Pflanzenreste im fertigen Extrakt verbleiben. Schließlich in eine dunkle Flasche füllen und beschriften. 



Juckreizstillendes Sitzbad mit Eichenrinde und Kastanie gegen Venenleiden 

 Zutaten 

Zubereitung 

Die zerkleinerte Eichenrinde in ungefähr 3 Liter Wasser für 15 Minuten aufkochen lassen. Zwischenzeitlich ein Schraubglas gut reinigen und darin die Kastanienblüten mit dem Kastanienschrot mischen. Nun den Eichenrindensud in das Glas schütten und verschlossen über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag die Mischung durch ein feines Sieb in eine Flasche filtern und schließlich das ätherische Öl eintropfen. 
Der fertige Badezusatz sollten binnen der nächsten beiden Tage verbraucht werden.
Die getrocknete Mischung kann lange bevorratet werden. 

Donnerstag, 21. Mai 2020

Grießpudding mit natürlichem Waldmeistergeschmack


In diesen Tagen erobert der Waldmeister die lichten Laubwälder der Schwäbischen Alb. Das frische Grün gedeckt den Waldboden und der einzigartige Duft erfüllt die Luft. 
Ob nun in der Küche oder in der Körperpflege, die Einsatzmöglichkeiten des Waldmeisters sind vielfältig. Die Erntezeit des Waldmeisters ist zwar sehr begrenzt, jedoch lässt er sich gut einfrieren und trocknen. Beide Lagerungen bewahren das Aroma. Der natürliche Geschmack lässt sich sehr gut in Zucker und Milchprodukten extrahieren. In alten Kochbüchern finde ich immer wieder Anregungen, die ich gerne ausprobiere. Wie dieser Grießpudding, der mit echtem Waldmeisteraroma ist und nicht mit künstlichem Geschmack, der durch giftgrüne Färbung unterstrichen wird. 


Rezept Waldmeister-Grießpudding

Zutaten 

  • 10 Stängel Waldmeister 
  • ½ Liter Milch 
  • 50 g Zucker oder Waldmeisterzucker 
  • 50 g Weichweizengrieß 
  • 1 Ei 

Zubereitung 

Den Waldmeister reinigen und für ein paar Stunden antrocknen lassen, damit er sein typisches Aroma entfalten kann. 
Die Milch zum Kochen bringen und den Waldmeister damit überbrühen. Für ein bis zwei Stunden ziehen lassen, danach durch ein feines Sieb filtern. 
Das Ei trennen. Eiweiß zu Eischnee steif schlagen. 
Aromatisierte Milch mit Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Grieß unter Rühren einstreuen, zum Kochen bringen und etwa 1 Minute. unter Rühren kochen lassen. 
Den Topf vom Herd nehmen und das Eigelb zügig unterrühren. 
Eischnee unter den heißen Pudding heben. 
Den heißen Grießpudding in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form füllen. Den Grießpudding für mindestens 2 Stunden kaltstellen. 
Vor dem Servieren den Pudding vorsichtig aus der Form lösen und auf einen Teller stürzen.


Weniger aufwändig ist es, wenn der Grießpudding heiß in verschließbare Gläser gefüllt wird. Darin bleibt er länger frisch, kann transportiert oder auch im Glas serviert werden.

Mittwoch, 6. Mai 2020

Beinwell- Pfitzauf mit Gundermann und Knoblauchsrauke

 Die Knoblauchsrauke in meinem Garten steht schon in voller Blüte. Jetzt muss ich mich mit der Ernte sputen, bevor die zarten Blätter bitter werden und ihr sanftes, unaufdringliches Aroma verlieren. 
Obwohl ich im Herbst reichlich Beinwell-Wurzeln ausgegraben hatte, um daraus Salbe zu fertigen, sind binnen weniger Tage reichlich frische Blätter aus der Erde gesprossen, so dass ich mit der Ernte beginnen kann. 
Für das nachfolgende Rezepte wurde ich von Mrs, Beeton inspiriert. Im antiken, britischen Kochbuch „'Everyday Cookery“ finden sich einige interessante Rezepte mit Beinwell. Überhaupt ist der Comfrey, wie er im englischen heißt, ein fester Bestandteil der traditionellen, britischen Küche. 
Für die Schwäbische Pfitzauf-Form habe das ursprüngliche Rezept etwas angepasst. Selbstverständlich kann anstatt der Pfitzauf-Form auch jede andere Muffin-Form verwendet werden. 
Das Zusammenspiel von Beinwell, Knoblauchsrauke und einigen Gundermannblättern verleihen dem herzhaften Gebäck einen einzigartigen Geschmack. 


Rezept Beinwell- Pfitzauf mit Gundermann und Knoblauchsrauke 

Zutaten 

  • 10 bis 12 junge Beinwellblätter 
  • 1 Handvoll Knoblauchsrauke 
  • 3 bis 5 Gundermannblätter 
  • 100 g herzhafter Cheddar oder Bergkäse 
  • 200 g Frischkäse 
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl 
  • 100 g Butter 
  • 1 Teelöffel Backpulver 
  • 1 Prise Salz 
  • Etwas Butter und Semmelbrösel für die Form 

Zubereitung

Beinwell, Knoblauchsrauke und Gundermann waschen, mit einem Tuch trocken tupfen und grob hacken. 
Käse grob reiben. 
Butter zerlassen. Eier mit Frischkäse und einer Prise Salz gut verrühren. 
Die zerlassene Butter unterrühren. 
Mehl mit Backpulver mischen und einrühren. 
Nun den geriebenen Käse und die gehackten Blätter in den Teig rühren. 
Die gebutterte Form mit Semmelbrösel ausstreuen, dann die Masse gleichmäßig verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für 25 Minuten backen.

Montag, 27. April 2020

Beruhigende Creme mit Zitronenmelisse gegen unreine Gesichtshaut

Schon jetzt treibt die Zitronenmelisse in unserem Garten so üppig aus, dass ich sie zurückschneiden muss. Aus einem Teil der zarten Blätter fertige ich in der Destille ein fein duftendes Hydrolat. Den anderen Teil verwende ich für einen Ölauszug. 

Rezept für einen Zitronenmelissen-Ölauszug  

Zutaten 

Zubereitung 

Die frischen Blätter säubern und klein schneiden. Zusammen mit 150 g kaltgepresstem Olivenöl in ein verschließbares Glas geben. 
Die Mischung stelle ich dann für mindestens 24 Stunden bei circa 40 Grad in den Babykostwärmer oder Joghurtbereiter. 
Danach wird der Ölauszug durch einen Teefilter oder ein Leinentuch abgesiebt und in ein gut verschließbares Glas gefüllt, das mit dem Herstellungsdatum beschriftet ist. 
Das Mazerat muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, wo es für etwa 6 Monate haltbar ist. 

Während der Ölauszug im Joghurtbereiter reift, entfaltet das Hydrolat im kühlen Keller sein Aroma. 


Der Ölauszug ist nun die Grundlage für weitere Produkte mit den vielfältigen Wirkstoffen der Melisse. Diese sind sowohl antiviral, als auch antimikrobiellen und fungizid. Je länger ist mich mit der Melisse befasst hatte, desto mehr Einsatzgebiete erschlossen sich mir. Daher werde ich in nächster Zeit weitere Rezepte online stellen, um das breite Anwendungsspektrum dieses so einfach zu kultivierenden Heilkrauts zu zeigen. 


Das Melissenhydrolat kann auch hier gekauft oder durch einen frischen Tee aus Melisse ersetzt werden. Hierfür werden die frischen Blätter zerkleinert und mit sehr warmen, aber nicht heißem Wasser übergossen. Nach 10 bis 20 Minuten wird der Sud gut gefiltert. Diese Zubereitung verkürzte jedoch die Haltbarkeit des fertigen Produkts erheblich, da sich kleine Pflanzenreste in der Wasserphase befinden.
  

Rezept für eine beruhigende Creme mit Zitronenmelisse gegen unreine Gesichtshaut

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

50 g Zitronenmelisse-Hydrolat  oder Tee
1/2 Teelöffel Honig

Zubereitung

Zitronenmelissenöl und Emulsan erwärmen, bis das Emulsan geschmolzen ist. 
Danach die Fettphase vom Herd nehmen und das Kokosöl dazugeben. 
Honig in der leicht erwärmten Wasserphase auflösen. 
Warme Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. 
Mit dem Spatel rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist.