Montag, 31. Juli 2017

Feuchtigkeitsspendende Gurken-Joghurt-Maske für sonnenstrapazierte Haut

Seit den 80er Jahren bereiten wir unser Joghurt selbst zu. Anregungen und Tipps bekamen wir von der Hobbythek. Damals lag uns vor allem daran, überflüssige Verpackungen zu vermeiden. Heute kommt noch der Aspekt der besseren Inhaltsstoffe hinzu. In unserem Dorf kann man jeden Tag frische Milch vom Bauern holen und muss keine abgepackte Milch im Supermarkt kaufen. Der selbst hergestellte Joghurt ist dann die Basis für Müslis, wird mit Früchten gemischt oder einfach pur gegessen. 
Die Zubereitung ist sehr einfach und nimmt wenig Zeit in Anspruch. Die dafür notwendigen Joghurtbakterien sind bei www.biovio.de erhältlich. 
Jean Pütz hat hier ein sehr anschauliches Video zur Herstellung von Joghurt veröffentlicht. Ich habe den integrierten Plastikbehälter durch ein 1-Liter-Weckglas ausgetauscht, das passt exakt in den Joghurtbereiter.

Doch Naturjoghurt ist nicht nur ein gesundes Lebensmittel, sondern auch eine Wohltat für die Haut. Diese Gesichtsmaske spendet Feuchtigkeit, regeneriert und kühlt sonnenstrapazierte Haut. Das wertvolle Gurkensamenöl ist reich an Phytosterolen, welche die Barrierefunktion der Haut unterstützen. Es enthält, wie die Gurke selbst, viel hautstraffendes Vitamin E und Mineralien. Gurkensamenöl pflegt nachhaltig trockene Haut, die zu Unreinheiten neigt.  


Rezept Feuchtigkeitsspendende Gurken-Maske 

Zutaten 

  • ¼ Salatgurke 
  • 2 Esslöffel Naturjoghurt 
  • 1 Teelöffel Gurkensamenöl 
  • 1 Teelöffel Honig 

Zubereitung und Anwendung 

Die Gurke schälen und pürieren. Gurkenbrei mit Joghurt, Gurkensamenöl und Honig zu einem Brei verrühren. Danach auf dem gereinigten Gesicht verteilen und dabei die Augen aussparen. 15 bis 20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit einem Handtuch die Reste abnehmen. Die Haut fühlt sich danach geschmeidig an und ist bereit für eine pflegende Creme.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen