Donnerstag, 12. Oktober 2017

Hildegard-von-Bingen-Kräuterbrot mit Wacholderbutter

Rund um unser Dorf prägen Wacholderheiden das Landschaftsbild. Zwischen den ausladenden Wacholderbüschen breitet sich in großen, duftenden Kissen der Quendel sich über das wilde Grasland aus. Diese beiden Wildkräuter möchte ich in einer einfachen, schmackhaften Mahlzeit vereinen.


Rezept Wacholder-Butter 

Zutaten 

250 g Butter
15 Wacholderbeeren
Saft einer halben Zitrone
½ Teelöffel Salz
2 bis 3 schwarze Pfefferkörner

Zubereitung 

Die Wacholderbeeren zusammen mit den Pfefferkörnern sehr fein zerkleinern. Alle Zutaten in die sehr weiche Butter einrühren.
Das Härtsfeld war während der Keltenzeit relativ dicht besiedelt. Für sie war der immergrüne Wacholder der Sitz der Ahnen.

Rezept Hildegard-von-Bingen-Kräuterbrot

Im Handel wird seit einiger Zeit Hildegard-von-Bingen-Brot angeboten. Was dieses Brot jedoch mit der Namensgeberin gemein hat, das erschließt sich mir nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Maltodextrin, Emulgatoren, Enzyme, Karamellzucker und Gerstenmalzextrakt zu den Backzutaten gehörten, die Hildegard von Bingen verwendet hätte. Nachdem die Quendelkekse sehr beliebt sind, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich ein Brot backen kann, das mit einfachen, wenigen Zutaten und den entsprechenden Kräutern die Philosophie der Hildegard von Bingen widerspiegelt. Das Brot enthält einen hohen Anteil an Dinkel, denn diesen hält sie für das beste Getreide.

Zutaten

350 g Dinkelvollkornmehl
150 g Roggenvollkornmehl
350 g Wasser
2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Honig
20 g Hefe
Kräutermischung aus Galgant, Bertram und Quendel

Zubereitung 

In 350 g lauwarmen Wasser den Honig und die Hefe auflösen. Die beiden Mehlsorten mit Salz in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde machen und das Wasser mit der aufgelösten Hefe hineinschütten. Zugedeckt für eine gute Viertelstunde stehen lassen, bis die Mischung Blasen wirft. Dann den Teig für etwa 5 Minuten kneten, bis er elastisch ist und sich von der Rührschüssel löst. Zum Schluss noch die Kräutermischung unterrühren und den Teig zugedeckt für 1 bis ½ Stunden gehen lassen. Wenn sich das Volumen des Teiges deutlich vergrößert hat, dann wird dieser aus der Schüssel genommen und auf der bemehlten Arbeitsfläche nochmals kräftig mit den Händen durchgeknetet und in Form gebracht. Den Brotlaib mit einem Messer tief einschneiden. In eine Backform legen und zugedeckt für weitere 15 Minuten ruhen lassen, während der Backofen auf 240 Grad Ober/Unterhitze vorgeheizt wird. Eine Schale mit Wasser im Backofen sorgt für ausreichend Feuchtigkeit. Das Brot für 10 Minuten bei 240 Grad backen, dann die Hitze auf 200 Grad reduzieren und für weitere 40 Minuten backen. Nach der gesamten Backzeit von 50 Minuten das Brot aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Quendel, Galgant und Bertram – die Heilkräuter der Hildegard von Bingen 

Für die Kräutermischung wird der Quendel gewaschen, im Leinentuch getrocknet und klein gehackt. Der Hauptwirkstoff des Quendels oder Feldthymians ist ein ätherisches Öl. Dieses wird über den Magen-Darm-Trakt aufgenommen und über die Atemwege ausgeschieden. Auf diesem Weg erfüllt es eine den Körper reinigende Wirkung. Hildegard von Bingen schreibt unter anderem über den Quendel: "Und wenn das Gehirn krank und wie leer ist, dann pulverisiere er Quendel, und dieses Pulver vermische er mit Mehl und Wasser, und so mache er Törtchen, und er esse sie oft, und sein Gehirn wird sich besser befinden.
Der Galgant gehört zu den Ingwergewächsen. Die heilkräftige Wurzel wird im Handel bereits gemahlen angeboten. Als aromatisches Gewürz verleiht er Gerichten eine angenehme Schärfe. Hildegard von Bingen schreibt über den Galgant: "Er ist warm und heilkräftig. Wer hitziges Fieber hat, pulverisiere Galgant, trinke dieses Pulver in Quellwasser und er wird das hitzige Fieber löschen. Wer im Rücken oder in der Seite Schmerzen hat, siede Galgant in Wein, trinke ihn oft warm und der Schmerz wird aufhören. Wer Herzweh hat und im Herzen schwach ist, esse bald genügend Galgant und es wird ihm besser gehen..."
Die heilkräftige Wurzel des Bertram wird getrocknet und fein geschnitten. Die beliebte Zierstaude aus der Familie der Korbblütler ist im Mittelmeerraum heimisch und liebt mildes Klima. Zwar ähnelt Bertram äußerlich der Kamille, doch ist sein Geschmack scharf und würzig. Ohne Hildegard von Bingen wäre der Bertram womöglich in Vergessenheit geraten. Sie schreibt über ihn: „"Für einen gesunden Menschen ist er gut, weil er die Fäulnis in ihm mindert, das gute Blut vermehrt und einen klaren Verstand bereitet. Auch den Schwerkranken bringt er wieder zu Kräften und schickt nichts unverdaut aus dem Menschen hinaus. Wer viel Schleim im Kopf hat und Bertram isst, dem mindert er diesen Schleim. Oft genossen vertreibt er Brustfellentzündung, bereitet reine Säfte und macht die Augen klar. Wie auch immer er genommen wird, ist er nützlich und gut, sowohl für Kranke als auch für Gesunde. Wer ihn oft isst, dem vertreibt er die Krankheit und verhindert, dass er krank wird. Dass er beim Essen im Mund Speichel auslöst, kommt davon, dass er die üblen Säfte herauszieht und die Gesundheit zurückgibt."

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Aromatisches Basilikumsalz - einfach selbstgemacht

In den Mittagsstunden, wenn die Herbstsonne den Morgentau getrocknet hat, wird es Zeit für die Kräuterernte. Ich möchte noch einige Kräuter konservieren, bevor sie welk werden oder erfrieren. 
In diesem Jahr hat mich vor allem das Basilikum angenehm überrascht, das über Monate ausdauernd gewachsen ist. Während gekaufte Topfpflanzen auf der Fensterbank schon nach einer Ernte eingehen, konnte ich im Garten einen prächtigen Stock heranziehen. 

Bevor das einjährige Kraut abstirbt, habe ich die aromatischen Blätter geerntet, um daraus ein Gewürzsalz herzustellen. Getrocknete Kräuter, die mit Salz gemischt werden, geben die Geschmacksstoffe nicht gut an das Salz weiter. Daher Ich verarbeite ich das Basilikum frisch, denn so nimmt das Salz die geschmackvollen, ätherischen Ölen auf. 


Rezept Basilikumsalz 

Das aromatische Salz ist sehr gut zum Würzen von Tomaten geeignet und passt perfekt zu mediterranen Gerichten. 

Zutaten 

  • 50 g frische Basilikumblätter 
  • 200 g Speisesalz

Zubereitung

Die Basilikumblätter reinigen und sehr klein schneiden. 
Zusammen mit dem Salz mit einem Mörser zerrieben, bis eine feine grüne Masse entsteht. Schneller geht es im Blender oder in der Küchenmaschine. 
Diese grobe Paste für ein bis zwei Tage zugedeckt an einem kühlen Ort ziehen lassen, damit das Salz das Aroma des Basilikums aufnehmen kann. 
Dann das noch feuchte Basilikumsalz auf einem Backbrett für ein bis zwei Tage trocknen lassen. Oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und für 2 bis 3 Stunden im Backofen trocknen. Hierfür sollte die Temperatur nicht über 60 Grad liegen und die Backofentür einen Spalt geöffnet werden, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. 
 Das gut getrocknete Salz durch ein feines Sieb streichen, in Gläser füllen und verschließen.

Samstag, 30. September 2017

Antibakterieller Allzweckreiniger aus Kastanien und Lavendel

Am Ende des Sommers ist der Lavendel verblüht und es wird Zeit für einen Rückschnitt. Dieser Verschnitt enthält ebenso viele ätherische Öle wie die Blüten. Daher verwende ich ihn für einen Aufguss, der zusammen mit Kastanien einen wunderbaren Allzweckreiniger ergibt. So wird die Waschkraft der Kastanie mit dem Duft und der antibakteriellen Wirkung des Lavendels ergänzt. 


Rezept für einen Antibakteriellen Allzweckreiniger aus Kastanien und Lavendel 

Zutaten 

Zubereitung 

Den Lavendelschnitt grob zerkleinern und zusammen mit dem Kastanienschrot in ein Glas geben. Ich verwende gerne ein 1-Liter-Weckglas. Die Mischung mit heißem Wasser überbrühen. Für einige Stunden stehen lassen und dann durchsieben. In eine handliche Flasche einfüllen. 

Anwendung 

Dieser Allzweckreiniger kann bei stärkerer Verschmutzung pur verwendet werden. Bei geringer Verschmutzung genügt es, wenn er einem Eimer mit warmen Wasser beigefügt wird. 

In unserem Garten steht ein prächtiger Kastanienbaum, den meine Söhne vor vielen Jahren aus einer Kastanie gezogen haben. Seit ein paar Tagen platzen die stacheligen Hüllen auf und die reifen Kastanien fallen zu Boden. Heute war mir ein Eichhörnchen behilflich. Es ist so lebhaft im Baum herumgeklettert, dass es Kastanien geregnet hat.

Samstag, 23. September 2017

Noch mehr Minze

Vor vielen Jahren freute ich mich, dass meine frisch gepflanzte Pfefferminze so dankbar anging. Schon im kommenden Frühjahr hatte sie sich einen stattlichen Platz erobert und ich versuchte dem Einhalt zu gebieten. Dabei ist es auch geblieben – ich jäte die Pfefferminze wie Unkraut, aber sie behauptet sich immer wieder. Jedoch habe ich im Lauf der Jahre auch viele Verwendungsmöglichkeiten für die Minze gefunden und es kommen immer wieder neue dazu. 
Die Verarbeitung zu Sirup erfordert wenig Zeit. Er ist die Basis für leckere Erfrischungsgetränke oder kann zum Verfeinern von Süßspeisen verwendet werden. 

Rezept für Minz-Sirup 

Zutaten 

  • 1000 g Zucker 
  • 2 Liter Wasser 
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Litermaß frische Minzblätter (ca. 200 g) 

Zubereitung 

Die Minzblätter nicht waschen, sondern nur ausschütteln und gut verlesen, damit sich keine Insekten mehr in den Blüten befinden. 
Die Zitrone in schmale Scheiben schneiden und zusammen mit den Minzblättern in ein großes Gefäß füllen. Den Zucker im Wasser auflösen und aufkochen. Das heiße Zuckerwasser über die Minzeblätter schütten, dass diese gut bedeckt sind und dann das Gefäß schließen. An einem kühlen Ort für 2 Tage ziehen lassen. Dann durch ein Sieb filtern und unter Rühren aufkochen. Den noch heißen Sirup in saubere Flaschen füllen und sofort verschließen. 


Rezept für vegane Pfefferminz-Kokos-Limette-Körperlotion 

Diese herrlich duftende Körperlotion verwöhnt und erfrischt die Haut. 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

  • 100 g Pfefferminz-Aufguß 

Zutaten Wirkstoffphase 

Zubereitung 

Eine Handvoll Pfefferminzblätter mit heißem, destilliertem Wasser aufgießen und für 10 Minuten ziehen lassen. Danach die Pflanzenteile sehr gut abfiltern, damit die Emulsion durch die verbliebenen Schwebeteile nicht verunreinigt wird. Traubenkernöl und Emulsan in einem Becherglas zur Fettphase schmelzen. Vom Herd nehmen und das Kokosnussöl darin aufschmelzen. Den noch leicht erwärmten Pfefferminz-Aufguß unter Rühren in die Fettphase einarbeiten, bis die Lotion handwarm abgekühlt ist. Danach die ätherischen Öle tropfenweise einrühren.

Samstag, 2. September 2017

Ringelblumen - Schutz und Pflege für empfindliche Haut

Die Ringelblume ist nicht nur eine herausragende Heilpflanze, sondern auch eine üppig blühende Zierde für den Garten. Die ersten Blüten konnte ich schon vor einigen Wochen ernten, um daraus einen Ölauszug herzustellen. 

Rezept zur Herstellung von Ringelblumenöl 

Für die Herstellung von Ringelblumenöl bevorzuge ich den schonenden Kaltauszug. 
Dafür trenne ich die Blütenblätter aus dem Blütenkelch, so dass keine grünen Bestandteile verwendet werden. 
Dann lasse ich die Ringelblumenblütenblätter etwas antrocknen, damit die Feuchtigkeit den Ölauszug nicht schimmeln lässt. 
Die Blüten in ein Glas geben und dabei immer kontrollieren, ob sowohl Pflanzenmaterial als auch das Glas wirklich trocken sind. 
Mit Öl aufgießen, so dass alles gut bedeckt ist. Ich bevorzuge kaltgepresstes Sonnenblumenöl. 
Das Glas erschließen und an einem kühlen Ort, wie zum Beispiel im Kühlschrank für 3 bis 4 Wochen stehen lassen. 
Unbedingt darauf achten, dass sich kein Schimmel bildet! Dies kann passieren, wenn nicht alle Pflanzenteile mit Öl bedeckt sind. 
Das Öl durch einen Kaffeefilter abseihen und in einem gut verschließbaren Glas dunkel und kühl aufbewahren. 
Bei sachgemäßer Lagerung ist das Öl etwa 1 Jahr haltbar. 
Das Glas sollte unbedingt mit dem Herstellungsdatum und der Inhaltsangabe beschriftet werden.

Die abgefilterten Blüten werfe ich nicht weg, sondern verwende sie für Herstellung dieser Duschbutter

Das Ringelblumenöl ist die Grundlage für diese schützende und pflegende Lotion. Sie nährt empfindliche Haut im Gesicht und am ganzen Körper.

 

Rezept Ringelblumen-Lotion 

Zutaten Fettphase 

  • 21 g Ringelblumenöl 
  • 5 g Kakaobutter 
  • 2 g Bienenwachs 
  • 5 g Emulsan 

Zutaten Wasserphase

  • 60 g Ringelblumenaufguss aus destilliertem Wasser 
  • 5 g Honig 

Zubereitung 

Ringelblumenöl, Bienenwachs und Emulsan in das Becherglas geben und unter ständigem Rühren auf der Herdplatte klar aufschmelzen. 
Vom Herd nehmen und Kakaobutter im warmen Gemisch schmelzen. 
Aus Ringelblumen und destilliertem Wasser einen starken Aufguss bereiten und darin den Honig auflösen. 
Wasserphase in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in die Fettphase einfließen lassen bis eine stabile Emulsion entstanden ist.

Sonntag, 27. August 2017

Avocado und Olivenöl für gepflegte Hände

Heute möchte ich mich der Handpflege widmen. Häufiges Händewaschen und der Umgang mit Putzmitteln hinterlässt an den Händen rissige und trockene Haut. Diese muss besonders gepflegt werden, um die natürliche Hautbarriere aufrecht zu erhalten, die uns vor schädlichen Einflüssen schützt. Handpflege aus wertvollen Pflanzenölen, angereichert mit natürlichen Wirkstoffen versorgen sowohl die Haut, als auch das Nagelbett mit der nötigen Feuchtigkeit und Pflege. 

Honig-Salz-Handpeeling mit Olivenöl 

Dieses Peeling sorgt für zarte Hände und ist die ideale Vorbereitung für eine nachfolgende Handmaske. 

Zutaten 

  • 1 Esslöffel Honig 
  • 3 Esslöffel Salz 
  • 2 Esslöffel Olivenöl 

Zubereitung und Anwendung 

Alle Zutaten werden in einer kleinen Schüssel verrührt. Dann wird das Peeling auf die Hände aufgetragen und mit sanften, kreisenden Bewegungen einmassiert. Danach werden die Hände gründlich mit lauwarmem Wasser abgewaschen. Nun kann eine Handmaske oder eine Handcreme aufgetragen werden. 

Avocado-Olivenöl-Handmaske 

Diese Maske pflegt nachhaltig und macht selbst stark beanspruchte Hände streichelzart. 

Zutaten 

  • ½ reife Avocado 
  • 2 Esslöffel Quark 
  • 1 Esslöffel Olivenöl 
  • 1 Esslöffel Honig 

Zubereitung und Anwendung 

Das Fruchtfleisch der Avocado herauslösen und pürieren. Dieses dann mit Quark, Olivenöl und Honig zu einem Brei verrühren. 
Die Maske dick auf die gereinigten Hände auftragen und etwas einmassieren. Mindestens 20 bis 30 Minuten einwirken lassen und anschließend mit einem Handtuch die Reste abnehmen. Selbstverständlich kann auch eine längere Einwirkzeit gewählt werden. In diesem Fall empfehle ich das Tragen von atmungsaktiven Baumwollhandschuhen. 


Avocado-Olivenöl-Handcreme 

Zutaten Fettphase 

  • 10 g Olivenöl 
  • 5 g Avocadoöl 
  • 5 g Sheabutter
  • 5 g Emulsan 

Zutaten Wasserphase 

40 g Orangenblütenwasser 

Zubereitung 

Olivenöl, Avocadoöl und Emulsan schmelzen, vom Herd nehmen und Sheabutter unterrühren. Orangenblütenwasser auf ungefähr 40 Grad erwärmen. Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. Rühren bis Handwärme erreicht und eine stabile Emulsion entstanden ist.

Donnerstag, 24. August 2017

Süße Kräuterkekse mit Rosmarin

Der Garten ist jetzt voller duftender, blühender Kräuter, mit denen ich aromatische Leckereien kochen und backen kann. 
Heute möchte ich Rosmarin-Zitronen-Kekse vorstellen, die ich immer wieder gerne backe. Die unkomplizierten Kekse basieren auf einem Rezept für britisches Shortbread. 


Rezept für Rosmarin-Zitronen-Kekse 

Zutaten

  • 220 g Butter 
  • 150 g feiner Zucker 
  • 320 g Mehl 
  • 1 Ei 
  • 1 Teelöffel Salz 
  • 2 bis 3 Zweige Rosmarin
  • 1 Bio-Zitrone - abgeriebene Schale
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 50 g Rohrzucker 

Zubereitung

Die Rosmarinnandeln vom Stiel trennen und fein schneiden. 
Die kalte Butter in grobe Stücke schneiden und mit Zucker und dem Ei rasch kneten. 
Dann Mehl, Salz, Zitronensaft und Rosmarin einkneten, zu einer Rolle formen und für ungefähr eine Stunde kalt stellen. 
Zwischenzeitlich die Schale der Zitrone abreiben und mit dem Rohrzucker mischen. 
Die gut gekühlte Teigrolle in der Zitronen-Zucker-Mischung wälzen. 
Dann die Teigrolle in grobe Scheiben schneiden und auf das Backblech legen. 
Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für etwa 12 Minuten backen, bis der Rand goldbraun ist. 

Wer Geschmack an süßen, aromatischen Keksen hat, der sollte auf jeden Fall die Quendel- oder Thymian-Kekse backen!

Freitag, 18. August 2017

Minzzucker - süß und frisch

Der Grünen Minze in unserem Garten muss Einhalt geboten werden, sonst überwuchert sie die benachbarten Kräuter. Jedoch bringe ich es nicht übers Herz die erfrischend-aromatischen Blätter in den Kompost zu werfen. Einige werden getrocknet und für Tee bevorratet. Einen Teil habe ich frisch zu Minzzucker verarbeitet. 


Rezept Minzzucker 

Zutaten 

1/2 Litermaß Minzblätter 
200 g Zucker 
1 Bio-Limette

Zubereitung 

Minze an einem trockenen Tag um die Mittagszeit ernten. Minzblätter vom Stiel entfernen und grob schneiden. 
Limette heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale fein abreiben. 
Zum Mixen verwende ich einen Blender, der alle Zutaten sehr fein zerkleinert. 
Den fertigen Minzzucker in ein verschließbares Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Dort hält er sich für 2 bis 3 Wochen. 

Der Minzzucker schmeckt köstlich zu frischen Quark- und Joghurtspeisen oder kann zum Süßen von Tees verwendet werden.  
Die Frische der Minze passt aber auch perfekt zu Schokoladen-Kekse. Die leckeren Kekse basieren auf einem Rezept für britisches Shortbread. 

Rezept für Schokoladen-Minze-Kekse 

Zutaten 

  • 220 g Butter 
  • 150 g feiner Zucker 
  • 300 g Mehl 
  • 1 Ei 
  • 20 g Kakao 
  • 1 Prise Salz 
  • 50 g Minzzucker 

Zubereitung 

Die kalte Butter in grobe Stücke schneiden und mit Zucker und dem Ei rasch kneten. 
Dann Mehl, Salz und Kakao einkneten, zu einer Rolle formen und für ungefähr eine Stunde kalt stellen. 
Die gut gekühlte Teigrolle im Minzzucker wälzen. 
Dann die Teigrolle in grobe Scheiben schneiden und auf das Backblech legen. 
Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad Umluft für etwa 12 Minuten backen, bis der Rand dunkelbraun ist. 

Montag, 14. August 2017

Johanniskraut-Honig-Salbe

Das Johanniskraut speichert das Sonnenlicht des Hochsommers, um die Freude des sonnigen Sommers dann im trüben Winter abzugeben und die Gemüter zu erhellen und zu erwärmen. Benannt ist es nach dem Heiligen Johannes der Täufer, dessen Gedenktag der 24. Juni ist. In der Zeit um die Sommersonnenwende erblüht das Johanniskraut an Wegen und auf Wiesen. Die beste Sammelzeit ist mittags, wenn die Sonne den Tau bereits getrocknet hat.

Rezept zur Herstellung von Johanniskrautöl 

Zutaten

  • 1 Tasse Johanniskrautblüten
  • 2 Tassen Sesamöl

Zubereitung 

Johanniskrautblüten nach dem sammeln für 2 bis 3 Tage trocknen lassen. Diese dann in ein sauberes und gut ausgetrocknetes Glas geben, Es sollte darauf geachtet werden, dass das Pflanzenmaterial sowie das Glas wirklich trocken sind. 
Mit dem Sesamöl aufgießen, so dass alles bedeckt ist. 
Das Glas erschließen und an einem warmen Ort, wie zum Beispiel das Fensterbrett für 3 bis 4 Wochen stehen lassen. Unbedingt darauf achten, dass sich kein Schimmel bildet! Dies kann passieren, wenn nicht alle Pflanzenteile mit Öl bedeckt sind. 
Das Öl durch einen Kaffeefilter abseihen und in einem gut verschließbaren Glas dunkel und kühl aufbewahren. 
Bei sachgemäßer Lagerung ist das Öl etwa 1 Jahr haltbar. Das Glas sollte unbedingt mit dem Herstellungsdatum und der Inhaltsangabe beschriftet werden. 

Wenn es schneller gehen soll, dann kann der Ölauszug auch folgendermaßen gewonnen werden: 

Die frischen Johanniskrautblüten waschen und in einem Handtuch trocken tupfen. 
In ein Weckglas geben und das Sesamöl darüber gießen. 
Das Weckglas mit dem Deckel schließen und auf dem Herd im Wasserbad sanft erwärmen. Für 2 Stunden bei niedriger Temperatur ziehen lassen und darauf achten, dass das Öl nicht kocht. 
Dann das noch warme Gemisch durch einen Kaffeefilter sieben, damit keine Pflanzenrückstände im Öl verbleiben. 

Nach 4 Wochen Reifezeit ist das Johanniskrautöl fertig und ich kann eine wundheilende Salbe daraus rühren. Das im Johanniskraut enthaltene Hyperforin wirkt antibiotisch. Die Salbe pflegt wirksam bereits gereizte und wunde Haut. Weiterhin fördert sie die Hautregeneration, wirkt beruhigend und schmerzlindernd. Die Salbe kann zur Heilung von schlecht heilenden Wunden und zur Linderung von Sonnenbrand verwendet werden.


Rezept Johanniskraut-Honig-Salbe 

Zutaten 

Zubereitung 

Das Bienenwachs im Johanniskrautöl schmelzen, vom Herd nehmen und die Sheabutter einrühren. Zum Schluss den Honig unterrühren. Sofort in einen gut gereinigten Tiegel füllen und erkalten lassen. Da die Salbe keine Wasserphase enthält ist sie bei kühler Aufbewahrung etwa 1 Jahr haltbar. 

Wer keine Gelegenheit hatte Johanniskraut zu sammeln, der kann das wertvolle Öl auch hier fertig kaufen.  

Montag, 31. Juli 2017

Feuchtigkeitsspendende Gurken-Joghurt-Maske für sonnenstrapazierte Haut

Seit den 80er Jahren bereiten wir unser Joghurt selbst zu. Anregungen und Tipps bekamen wir von der Hobbythek. Damals lag uns vor allem daran, überflüssige Verpackungen zu vermeiden. Heute kommt noch der Aspekt der besseren Inhaltsstoffe hinzu. In unserem Dorf kann man jeden Tag frische Milch vom Bauern holen und muss keine abgepackte Milch im Supermarkt kaufen. Der selbst hergestellte Joghurt ist dann die Basis für Müslis, wird mit Früchten gemischt oder einfach pur gegessen. 
Die Zubereitung ist sehr einfach und nimmt wenig Zeit in Anspruch. Die dafür notwendigen Joghurtbakterien sind bei Salandia erhältlich. 
Jean Pütz hat hier ein sehr anschauliches Video zur Herstellung von Joghurt veröffentlicht. Ich habe den integrierten Plastikbehälter durch ein 1-Liter-Weckglas ausgetauscht, das passt exakt in den Joghurtbereiter.

Doch Naturjoghurt ist nicht nur ein gesundes Lebensmittel, sondern auch eine Wohltat für die Haut. Diese Gesichtsmaske spendet Feuchtigkeit, regeneriert und kühlt sonnenstrapazierte Haut. Das wertvolle Gurkensamenöl ist reich an Phytosterolen, welche die Barrierefunktion der Haut unterstützen. Es enthält, wie die Gurke selbst, viel hautstraffendes Vitamin E und Mineralien. Gurkensamenöl pflegt nachhaltig trockene Haut, die zu Unreinheiten neigt.  


Rezept Feuchtigkeitsspendende Gurken-Maske 

Zutaten 

  • ¼ Salatgurke 
  • 2 Esslöffel Naturjoghurt 
  • 1 Teelöffel Gurkensamenöl 
  • 1 Teelöffel Honig 

Zubereitung und Anwendung 

Die Gurke schälen und pürieren. Gurkenbrei mit Joghurt, Gurkensamenöl und Honig zu einem Brei verrühren. Danach auf dem gereinigten Gesicht verteilen und dabei die Augen aussparen. 15 bis 20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit einem Handtuch die Reste abnehmen. Die Haut fühlt sich danach geschmeidig an und ist bereit für eine pflegende Creme.

Sonntag, 16. Juli 2017

Lavendel gegen unreine Haut

Lavendel duftet nicht nur herrlich, sondern ist für jeden Hauttyp gut verträglich. Besonders unreine, fette Haut wird desinfiziert und die Produktion der Talgdrüsen wird reguliert. In Haarwässern hilft Lavendel gegen Schuppen und wirkt antiseptisch. Als Körpertonikum lindert es Sonnenbrand und Insektenstiche. 
Heute möchte ich einige Rezepte vorstellen, die zur Heilung unreiner Haut beitragen. Ergänzt werden die Wirkstoffe des Lavendels durch die pflegenden Eigenschaften des Traubenkernöls. Das pflegende Öl liegt leicht auf der Haut und beugt neuen Unreinheiten vor. Der hohe Gehalt an Linolsäure wirkt gegen Verhornungen und bewahrt den Talgfluss.

Zu Beginn sollte das Gesicht gründlich, aber sanft und schonend gereinigt werden. 

Rezept für eine Lavendel-Reinigungslotion 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

  • 50 g Lavendelhydrolat 
  • 1 kleiner Löffel Honig 

Zutaten Feuchtigkeitsspender und Tenside

  • 5 g pflanzliches Glycerin 
  • 25 g Betain 

Zubereitung

Emulsan im Traubenkernöl sanft schmelzen. Lavendelhydrolat auf ca. 50 Grad erwärmen und Honig darin auflösen. Tensid und Glycerin in einem dritten Glas mischen und sanft auf ca. 40 Grad erwärmen. Wasserphase in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in die Fettphase einfließen lassen. Nun das Tensid-Glycerin-Gemisch in einem dünnen Strahl einfließen lassen. Mit dem Spatel rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist. 

Anwendung

Eine kleine Menge der Reinigungslotion mit feuchten Händen im Gesicht verteilen, leicht einmassieren und mit Wasser gründlich abspülen. Danach die Reinigung mit einem Gesichtswasser abschließen. 
Hierfür empfehle ich das nachfolgende Gesichtswasser.

Rezept für ein hautklärendes Lavendel-Gesichtswasser 


Zutaten 

  • 100 g Lavendelhydrolat 
  • 5 g pflanzliches Glyzerin 

Zubereitung

Alle Zutaten in eine kleine Flasche füllen, schütteln – fertig. 

Anwendung 

Ein Wattepad mit dem Gesichtswasser befeuchten und damit über die zuvor gereinigte Gesichtshaut streichen. 

Rezept für eine Lavendelcreme gegen unreine Haut 

Auch relativ fettige Haut benötigt ausreichend Feuchtigkeit. Dafür sorgt das Kokosnussöl in dieser Gesichtscreme. 

Zutaten Fettphase 

  • 18 g Traubenkernöl 
  • 10 g Kokosnussöl 
  • 3 g Emulsan

Zutaten Wasserphase 

  •  30 g Lavendelhydrolat 

Zutaten Wirkstoffe 

  • 5 Tropfen ätherisches Lavendelöl

 

Zubereitung 

Emulsan im Traubenkernöl klar aufschmelzen. Danach die Fettphase vom Herd nehmen und das Kokosnussöl einrühren. Lavendelwasser leicht erwärmen. Die Wasserphase in dünnem Strahl in die Fettphase einrühren. Rühren bis Handwärme erreicht ist. Danach das ätherische Öl eintropfen. 

Lavendelsalbe gegen Hautunreinheiten 

Diese Paste ist zur lokalen Behandlung von Hautunreinheiten gedacht. Sie wirkt stark austrocknend, antibakteriell und entzündungshemmend. 

Zutaten 

  • 5 g Kokosnussöl 
  • 3 g Traubenkernöl 
  • 2 g Heilerde
  • 3 g Zinkoxyd 
  • 4 Tropfen ätherisches Lavendelöl 

Zubereitung 

Traubenkernöl erwärmen und Kokosnussöl darin sanft schmelzen. Zinkoxyd und Heilerde mischen und gegebenenfalls noch etwas fein mörsern. Diese Mischung in die warme Fettphase einarbeiten. Dann die ätherischen Öle einrühren. Die Salbe kann in einen Tiegel eingefüllt werden und wird von dort mit einem Spatel zur Anwendung entnommen.

Montag, 10. Juli 2017

Organischer Dünger einfach selbst hergestellt

Die Brennnesseln rund um meinen Kompost wuchern so sehr, dass ich ihnen Einhalt gebieten muss. Ebenso ergeht es mir mit dem Beinwell, dessen Blätter jetzt ohnehin schon zu groß für den Verzehr sind. Aus Brennnesseln, Beinwell und Schachtelhalm lassen sich einfach organische, schnellwirksame Dünger herstellen. Besonders Tomaten, Gurken und Kürbisse gedeihen prächtig und werden hervorragend mit Nährstoffen versorgt. 
Zur Düngung von Zierpflanzen, zum Beispiel Rosen, gebe ich noch etwas kieselsäurehaltigen Schachtelhalm hinzu. Dieser Dünger wird auch Jauche genannt, doch hier im Schwäbischen versteht man darunter auch Tierexkremente und daher mag ich die Bezeichnung nicht so sehr. 



Rezept für organischen Dünger aus Brennnessel, Beinwell und Schachtelhalm 

Zutaten 

  • 10 Stängel Brennnessel 
  • 6 Stängel Beinwell 
  • 4 Stängel Schachtelhalm 
  • 10 Liter (Regen-)Wasser 

Zubereitung 

Das Pflanzenmaterial in einen Plastik- oder Holzeimer schichten. Das Regenwasser dazugeben. Das Gesamtgewicht der frischen Pflanzen sollte ungefähr 1 Kilo sein. 
Den Eimer mit einem Sieb luftdurchlässig bedecken. 
Nun in die entlegenste Ecke des Gartens stellen, da der Geruch sehr unangenehm ist. 
Täglich umrühren. Nach etwa 2 Wochen, wenn der Dünger eine dunkelbraune Färbung angenommen hat, ist er reif und kann abgesiebt werden. 

Anwendung 

Ungefähr 250 ml Dünger werden in 10 Liter Wasser verdünnt. Frühmorgens oder abends in den Wurzelbereich der Pflanzen gießen.

Sonntag, 2. Juli 2017

Holunderblüten - köstliche Vielfalt für die Kräuterküche

Beim gestrigen Abendspaziergang wehte uns der Wind immer wieder den blumigen Duft der Holunderblüten zu. Von diesem wunderbaren Geruch können wir gar nicht genug bekommen. Obwohl wir schon Holunderblütensirup und Holunderblütengelee hergestellt haben, hat mein Mann ein paar prächtige Dolden gepflückt, damit ich heute einen Holunderblüten-Mandel-Kuchen backen kann. Die Basis für das hier vorgestellte Rezept hatte ich einem antiken Kochbuch für preiswerte, bürgerliche Gerichte entnommen und zeitgemäß abgewandelt. 



Rezept Holunderblüten-Mandel-Kuchen mit Holunderblütenzucker-Glasur

Zutaten Teig

  • 5 Dolden Holunderblüten 
  • 3 Eier 
  • 100 g Zucker 
  • 120 g Mehl 
  • 100 g Mandeln 
  • 130 g Schlagsahne 
  • 1 Prise Backpulver 
  • 1 Vanilleschote 

 Zutaten Glasur 

  • 100 g Puderzucker
  • 1 Esslöffel Holunderblütensirup

Zubereitung

Die Holunderblüten werden nicht gewaschen, sondern nur trocken gereinigt, abgeschüttelt und eventuell von Tierchen befreit. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die Schote und das Mark zusammen mit der Sahne kurz aufkochen lassen. Die Holunderblütendolden in die noch warme Sahne geben. Dann zudecken und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Am nächsten Tag die Eier zusammen mit den Zucker schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und dann löffelweise in die Ei-Zucker-Masse einrühren. Nacheinander Mandeln und Sahne langsam zugeben und rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Diesen in eine gefettete Springform füllen und das Obst darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Umluft) für ungefähr 45 Minuten backen.
Den Puderzucker mit Holunderblütensirup zu einer glatten Glasur verrühren und damit den erkalteten Kuchen verzieren.

 

Donnerstag, 29. Juni 2017

Lavendel - blumiges Aroma für Süßspeisen

Seit vielen Jahren schätze ich Lavendel als Seifenzutat, Kosmetikrohstoff, Zierpflanze und Heilkraut. Zwischenzeitlich habe ich nicht nur seinen Duft, sondern auch seinen Geschmack schätzen gelernt. Die vielen Sonnenstunden der letzten Tage habe den Lavendel in meinem Garten erblühen lassen. Mit den frischen Blüten lassen sich nun einige leckere süße und herzhafte Speisen würzen. Persönlich mag ich den blumig-herben Geschmack am liebsten zu Süßspeisen. Daher möchte ich heute einige unkomplizierte Rezepte vorstellen.

 

Rezept Lavendelsirup 

Zutaten 

  • Ungefähr 50 g frische Lavendelblüten
  • 2 Liter Wasser 
  • 1 kg Zucker 
  • 1 Bio-Zitrone 

Zubereitung 

Ich wasche die Lavendelblüten nicht und verwende den ganzen Blütenstand. Mit 2 Liter Wasser übergießen und zusammen mit der in Scheiben geschnittenen Zitrone über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag durch ein Sieb filtern und den Zucker zugeben. Den Sud unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker ganz gelöst hat und dann heiß in Flaschen füllen. Der Sirup ist mit Mineralwasser verdünnt ein leckerer Durstlöscher, aber auch die geschmacksgebende Zutat für den nachfolgenden Kuchen. 


Rezept Lavendel-Mascarpone-Kuchen 

Zutaten Teig 

  • 250 g Mascarpone 
  • 150 g Zucker 
  • 4 Eier 
  • 150 g Mehl 
  • 100 g Speisestärke 
  • 1 Teelöffel Backpulver 
  • 1 Bio-Zitrone 

Zutaten Glasur 

  • 1 Esslöffel Lavendelsirup 
  • 100 g Puderzucker 
  • Einige Lavendelblüten 

Zubereitung 

Die Eier trennen. Die Schale der Bio-Zitrone abreiben. Die Eigelb mit 100 g Zucker schaumig rühren. Mascarpone, Mehl, Speisestärke, Zitronenschale und Backpulver einrühren. Das Eiweiß mit 50 g Zucker steif schlagen und unter den Teig heben. Den Kuchen bei 160 Grad (Umluft) im vorgeheizten Backofen für ungefähr 40 Minuten backen. Den Puderzucker mit Lavendelsirup zu einer glatten Glasur verrühren und damit den erkalteten Kuchen verzieren. Einige Lavendelblüten über die Glasur streuen.

Donnerstag, 22. Juni 2017

Holunderblüten für duftende Sommerhaut

Der Sommer beginnt mit vielen trockenen Sonnenstunden und lässt auf eine Fortsetzung des herrlichen Wetters hoffen. Schon vor ein paar Tagen habe ich einige Dolden Holunderblüten für einen Ölauszug geernet. 




Rezept für Holunderblütenöl oder Holunderblüten-Ölauszug

Den Ölauszug bereite ich schonend, aber dennoch schnell in einem alten Babykostwärmer zu. So muss ich das Gemisch nicht wochenlang ziehen lassen und vermeide das Risiko, dass der Holunderblüten-Auszug schimmelt.

Zutaten 

  • 10 bis 12 Dolden Holunderblüten
  • 250 g Sonnenblumenöl 

Zubereitung 

Die Holunderblüten sollten möglichst ab den Mittagsstunden an trockenen Tagen geerntet werden. Sie welken sehr schnell und müssen zügig weiterverarbeitet werden. Dafür befreie ich sie erst einmal von den Stielen. Ich wasche die Holunderblüten nicht, sondern verlese sie nur. So bleiben die Blüten trocken und das Aroma erhalten. Sie werden dann zusammen mit 250 g Sonnenblumenöl in ein verschließbares Glas geben. Die Mischung stelle ich dann für mindestens 24 Stunden bei circa 40 Grad in den Babykostwärmer. Die Blüten dürfen auf keinen Fall kochen, da sie sonst braun werden und ihr Aroma verlieren. Alternativ können die Holunderblüten auch für 2 bis 3 Wochen im Kühlschrank ausgezogen werden. Es muss immer darauf geachtet werden, dann die Pflanzenteile mit ausreichend Öl bedeckt sind, damit kein Schimmel entsteht. Nach der Mazeration wird das Holunderblütenöl durch einen Teefilter oder ein Leinentuch abgesiebt und in ein gut verschließbares Glas gefüllt, das mit dem Herstellungsdatum beschriftet ist. Das Holunderblütenöl muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, wo es für etwa 6 Monate haltbar ist. 
Der Holunderblüten-Ölauszug ist die Basis für diese sommerlich duftende Körperlotion.


Rezept Holunderblüten-Honig-Körperlotion 

Zutaten Fettphase 

  • 30 g Holunderblütenöl 
  • 5 g Kakaobutter 
  • 5 g Emulsan 

Zutaten Wasserphase 

  • 100 g Holunderblütenwasser/hydrolat 
  • 1 Teelöffel Honig 

Zubereitung 

Holunderblütenöl und Emulsan in einem Becherglas zur Fettphase schmelzen. Vom Herd nehmen und die Kakaobutter darin aufschmelzen. Holunderblütenhydrolat leicht erwärmen und Honig darin auflösen. Wasserphase langsam unter Rühren in die Fettphase einarbeiten bis die Lotion handwarm abgekühlt und stabil ist.

Montag, 19. Juni 2017

Hustensirup aus Fichtenspitzen und Spitzwegerich

Nach dem schnellen Rezept für einen Hustensaft aus Spitzwegerich gibt es jetzt noch eines, das etwas Zeit braucht. Spitzwegerich enthält den entzündungshemmenden Wirkstoff Aucubin, der jedoch sehr hitzeempfindlich ist. Ich denke, dass der schonende Kaltauszug eine bessere Heilwirkung besitzt. Zum Herbstbeginn ist der Sirup fertig und wird dann gute Dienste gegen Husten und Heiserkeit leisten. Ob pur, im Tee oder in warmer Milch, das ist Geschmackssache – Fichtenspitzen-Spitzwegerich-Sirup ist ein wohlschmeckendes Hausmittel zur Linderung von Erkältungskrankheiten. Auch als veganer Brotaufstrich ist er eine Delikatesse, denn das harzig-würzige Aroma der Fichtenspitzen erinnert an den Duft des Frühlingswaldes. 

Rezept für Fichtenspitzen-Spitzwegerich-Sirup 

Der Hustensirup wirkt sanft bei leichten Atemwegsinfekten, bei schwereren Erkrankungen sollte jedoch auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden. 

Zutaten 

  • 1 Tasse Fichtenspitzen 
  • 1 Tasse Spitzwegerichblätter 
  • Zucker 

Zubereitung 

Spitzwegerichblätter reinigen und klein schneiden. Fichtenspitzen, Spitzwegerichblätter und Honig abwechselnd in ein Schraubglas schichten. Mit einer Schicht aus Zucker abschließen.
Die Wahl des Zuckers ist Geschmackssache, ich habe weißen Kandiszucker verwendet.
Das Glas gut verschließen und für ungefähr 3 Monate an einem kühlen Ort ziehen lassen. In dieser Zeit verflüssigt sich der Zucker und nimmt die Wirkstoffe der Kräuter auf. Den Sirup durch ein feines Sieb gießen und dabei die Blätter, bzw. Fichtennadeln gut ausdrücken. In geeignete Gläser oder Flaschen abfüllen und beschriften. 
Der Sirup ist gekühlt für gut 9 Monate haltbar. Dann ist es wieder Frühling und die Fichtenspitzen treiben erneut aus.


Sonntag, 11. Juni 2017

Hustensaft aus Spitzwegerich

Zur Zeit verbringen wir unseren Urlaub in Wales. Einige der einheimischen Pflanzen sind mir wohlbekannt, darunter auch der Spitzwegerich. Aus ihm bereite ich in jedem Frühjahr einen Hustensaft für die - hoffentlich noch ferne - kalte Jahreszeit. 
Untersuchungen haben bestätigt, dass die heilkräftigen Eigenschaften des Spitzwegerichs bei Husten reizlindernd, auswurffördernd und antientzündlich wirken. Zudem stärkt er das Immunsystem und bei kalter Verarbeitung wirkt er ausserdem antibiotisch. 


Schnelles Rezept für einen Spitzwegerich Hustensaft 

Zutaten 

  • 1 Bund (ungefähr 20 g) junge Spitzwegerichblätter 
  • 500 g Zucker 
  • 700 g Wasser 

Zubereitung 

Die jungen, zarten Spitzwegerichblätter nach dem Pflücken reinigen und zerkleinern. Zusammen mit dem Wasser aufkochen und für 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. 
Den Sud abkühlen lassen und durch ein feines Sieb absiehen. 
Den Zucker im Sud auflösen und die Mischung nochmals aufkochen. 
Dann noch heiß in saubere Flaschen füllen und diese dann sofort gut verschließen. 
Den Sirup bis zur Verwendung und an einem kühlen Ort aufbewahren.

Samstag, 10. Juni 2017

Grüner Putzen und Blattläuse bekämpfen mit Rhabarbersud


Rhabarber enthält besonders in den Blättern und den Randschichten des Stängels eine hohe Konzentration an Oxalsäure. Da diese gesundheitsschädlich ist, muss Rhabarber als Lebensmittel gut geschält werden und auch die Blätter sind zum Verzehr nicht geeignet. Die Blätter und Schalen des Rhabarbers sollten auf keinen Fall weggeworfen werden, sondern zu einem Sud weiterverarbeitet werden. Die Rhabarberabfälle oder der Sud können für eine spätere Verwendung auch gut eingefroren werden. 
Wer auf synthetisch hergestellte Pflanzenschutzmittel verzichten möchte, dem bietet dieses einfache Rezept eine wirksame Alternative. 


Spray aus Rhabarber gegen Blattläuse 

Zutaten 

  • Schalen und Blätter von Rhabarber 
  • Wasser 

Zubereitung 

Die Pflanzenteile grob zerkleinern und mit kaltem Wasser übergießen, damit sie gut bedeckt sind. Die Mischung für einen Tag stehen lassen und dann aufkochen. Für etwa 10 Minuten köcheln lassen. Den Sud durch ein Sieb abseihen. 

Anwendung 

Rhabarbersud in eine Sprühflasche füllen und die befallenen Pflanzen damit besprühen. Der Vorgang sollte mehrmals wiederholt werden. 
 Hier noch ein Tipp: Ich verwende zum Kochen des Suds immer einen Edelstahltopf, der mal wieder etwas Pflege vertragen könnte. Die Oxalsäure des Rhabarbers lässt den Topf wieder schön glänzen und befreit ihn von Kalkrändern und Flecken. 
Mehr Rezepte zum Einsatz von Rhabarbersud finden sich in meinem Buch „Grüner Putzen“.