Mittwoch, 21. September 2016

Ringelblumen - Heilkraft aus dem Garten


Ein wunderschöner Sommer verabschiedet sich und geht in einen goldenen Herbst über. Die Ölauszüge, die ich in den vergangenen Monaten angesetzt habe, sind nun bereit zu wirkungsvollen Cremes und heilkräftigen Salben verarbeitet zu werden. 
Heute stelle ich Rezepte mit Ringelblumenöl vor. Die Ringelblume wirkt beruhigend und fördert die Wundheilung.  Sie ist nicht nur eine herausragende Heilpflanze, sondern auch eine üppig blühende Zierde für den Garten. Nach den Frosttagen im Mai wird der Samen im Garten ausgebracht. Geerntet werden dann die Blüten an warmen, trockenen Tagen um die Mittagszeit. 
Wer nicht die Möglichkeit hat, selbst Ringelblumen zu kultivieren, der kann fertiges Ringelblumenöl in Bio-Qualität auch bei www.biovio.de kaufen. 




Rezept zur Herstellung von Ringelblumenöl 

Für die Herstellung von Ringelblumenöl bevorzuge ich den schonenden Kaltauszug. Dafür trenne ich die Blütenblätter aus dem Blütenkelch, so dass keine grünen Bestandteile verwendet werden. Dann lasse ich die Ringelblumenblütenblätter etwas antrocknen, damit die Feuchtigkeit den Ölauszug nicht schimmeln lässt. Die Blüten in ein Glas geben und dabei immer kontrollieren, ob sowohl Pflanzenmaterial als auch das Glas wirklich trocken sind. Mit Öl aufgießen, so dass alles gut bedeckt ist. Ich bevorzuge kaltgepresstes Sonnenblumenöl. Das Glas erschließen und an einem kühlen Ort, wie zum Beispiel im Kühlschrank für 3 bis 4 Wochen stehen lassen. Unbedingt darauf achten, dass sich kein Schimmel bildet! Dies kann passieren, wenn nicht alle Pflanzenteile mit Öl bedeckt sind. Das Öl durch einen Kaffeefilter abseihen und in einem gut verschließbaren Glas dunkel und kühl aufbewahren. Bei sachgemäßer Lagerung ist das Öl etwa 1 Jahr haltbar. Das Glas sollte unbedingt mit dem Herstellungsdatum und der Inhaltsangabe beschriftet werden. Dieses wertvolle Wirkstofföl ist nun die Grundlage für unsere Salbe.
Die abgefilterten Blüten werfe ich nicht weg, sondern verwende sie für Herstellung dieser Duschbutter.

 

Ringelblumen-Honig-Wundsalbe 

Die Salbe pflegt wirksam bereits gereizte und wunde Haut. Weiterhin fördert sie die Hautregeneration, wirkt beruhigend und schmerzlindernd. 

Zutaten 

Zubereitung 

Ringelblumenöl, Lanolin und Bienenwachs sanft klar aufschmelzen. Vom Herd nehmen, die Kakaobutter und den Honig dazu schmelzen. Sofort in einen gut gereinigten Tiegel füllen und erkalten lassen. Da die Salbe keine Wasserphase enthält ist sie bei kühler Aufbewahrung etwa 1 Jahr haltbar. 


Ringelblumen-Creme mit Honig 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

  • 40 g destilliertes Wasser 
  • 1 Teelöffel Honig 

Zubereitung 

Die Zutaten der Fettphase klar aufschmelzen. Wasserphase leicht erwärmen und Honig darin auflösen. Wasserphase in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in die Fettphase einfließen lassen bis eine stabile Emulsion entstanden ist. Die Creme schützt die zarte Gesichtshaut intensiv vor den Witterungseinflüssen der kalten Jahreszeit. Sie hat nur eine leichte Konservierung durch den Honig und das Bienenwachs und ist daher nur 4 bis 6 Wochen haltbar.

Donnerstag, 8. September 2016

Spätsommerzauber - Reinigungslotion mit Sonnenblumenöl

Unser Dorf ist landwirtschaftlichen Nutzflächen umgeben, vor allem werden Kartoffeln und Getreide angebaut. In diesem Jahr sind wieder einige Brachfelder mit Sonnenblumen eingesät. Die sonnengelbe, prächtige Blume symbolisiert für mich den Sommer wie keine andere. Jetzt werden die Tage schon wieder kürzer, doch es ist immer noch sehr warm. Beim Abendspaziergang beobachte ich, wie sich der Horizont von der untergehenden Sonne rot färbt und mit den leuchtend gelben Sonnenblumen ein wunderbares Farbspiel ergeben.
Ich bin immer wieder erstaunt, dass die langen, schlanken Stiele die schweren Blütenkörbe so mühelos tragen, ohne dabei zu knicken. Einige abgeblühte Blütenkörbe bewahre ich für den Winter auf, um die nahrhaften Kerne den Vögeln als Futter anzubieten. Die Anordnung der Kerne folgt einem mathematischen Gesetz. Sie stehen so, dass sich Spiralen ergeben, sowohl im Uhrzeigersinn als auch in die andere Richtung. Die Zahl der Spiralen sind benachbarte Fibonacci-Zahlen.
Sonnenblumen sind schön, stimmungshebend, interessant und spenden ein überaus wertvolles Öl. Der hohe Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren trägt es zu einer gesunden Ernährung und Hautpflege bei. Ich möchte diese Rezeptur für eine sanfte Reinigungslotion vorstellen, die den Zauber des Spätsommers einfängt. Sie ist vor allem für empfindliche Gesichtshaut geeignet und frei von problematischen Inhaltsstoffen. 


Lavendel-Sonnenblumenöl-Reinigungslotion 

Zutaten Fettphase 

Zutaten Wasserphase 

Zutaten Feuchtigkeitsspender und Tenside 

Zubereitung 

Lavendelhydrolat auf ca. 50 Grad erwärmen und Honig darin auflösen. Oder aus Lavendelblüten und destilliertem Wasser einen starken Tee herstellen und den Honig darin auflösen. 
Emulsan im Sonnenblumenöl sanft schmelzen. 
Tensid und Glycerin in einem dritten Glas mischen und sanft auf ungefähr 40 Grad erwärmen. Wasserphase in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren in die Fettphase einfließen lassen. Nun das Tensid-Glycerin-Gemisch in einem dünnen Strahl einfließen lassen. Mit dem Spatel rühren bis eine stabile Emulsion entstanden ist. 

Anwendung 

Eine kleine Menge der Reinigungslotion mit feuchten Händen im Gesicht verteilen, leicht einmassieren und mit Wasser gründlich abspülen.

Freitag, 2. September 2016

Zitronenmelisse-Kornblumen-Shampoo


Heute habe ich ein besonders schönes Kornfeld gefunden, das ich gleich fotografieren musste. Der reife Weizen war ganz vom leuchtenden Blau vieler Kornblumen durchdrungen. Zahlreiche Kamillenblüten runden das Bild ab. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob der Bauer ebenso begeistert von diesem Feld ist wie ich, aber offensichtlich hat er mit Herbiziden gespart. 
 Ich konnte reichlich von den herrlichen Blumen pflücken, um damit Wolle zu färben, nachdem sie für einige Tage meinen Tisch geschmückt hatten. Einige Blütenblätter habe ich in Alkohol ausgezogen, um mir damit ein aufhellendes Shampoo für meine silber-blonden Haare zu rühren. 
Als weitere Zutat für das Shampoo habe ich Zitronenmelisse gewählt, die gerade sehr üppig in meinem Garten wächst. Das duftende Heilkraut lässt das Haar glänzen und beruhigt die Kopfhaut. 


Zitronenmelisse-Kornblumen-Shampoo 

 Zutaten 

100 g Zitronenmelissentee
50 g Facetensid
5 Tropfen ätherisches Zitronenöl 
2 Tropfen ätherisches Melissenöl 
10 g Kornblumenextrakt 
5 g pflanzliches Glycerin 

Zubereitung 

Aus Zitronenmelisseblättern und destilliertem Wasser einen starken Tee herstellen. Alle Zutaten in einer Flasche mischen und schütteln. Das Tensid Facetensid ist relativ dickflüssig, so dass das Shampoo eigentlich ohne Verdicker auskommt. Wer es gerne noch dickflüssiger mag, der sollte eine Messerspitze Xanthan in Glycerin auflösen und in die Mischung geben. Alternativ ist Agaragar oder Agartine ein sehr guter veganer Eindicker.