Sonntag, 21. Juni 2015

Vegane Quendelsuppe nach Hildegard von Bingen

Der Sommer beginnt mit einer ungewöhnlich langen Wärmeperiode und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Die trockenen Magerwiesen der Wacholderheiden auf der Schwäbischen Alb werden von Schafen und Ziegen beweidet. Zuvor habe ich noch einige üppige Quendelkissen abgeerntet, um daraus eine köstliche Suppe zu kochen. Im Originalrezept wird Dinkelschrot verwendet, ich bevorzuge jedoch Grünkernschrot. Ebenso habe ich die Sahne durch Sojasahne ersetzt. Hildegard von Bingen empfiehlt den Quendel zur Hautreinigung, doch stärkt er auch die Verdauung und vor allem schmeckt er angenehm würzig.

  • 1 halbe Tasse Quendel
  • 1 Tasse Grünkernschrot
  • 2 Esslöffel Sonnenblumenöl
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 100 g Sojasahne
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 kleines Blatt Liebstöckel
  • Salz
  • Pfeffer
Den Quendel waschen, im Leinentuch trocknen und klein hacken. Zusammen mit dem Grünkernschrot im Sonnenblumenöl leicht andünsten bis der Schrot goldgelb ist. Dann mit Gemüsebrühe aufgießen, das Liebstöckelblatt beifügen und für eine Viertelstunde leicht köcheln lassen. Ich entferne das Liebstöckelblatt nach dem Kochen, weil der intensive Geschmack sonst zu dominant wird. Nun die Sahne einrühren und mit Salz, Pfeffer sowie Muskat abschmecken.

Sonntag, 14. Juni 2015

Natürlich glänzendes Haar mit Holunderblüten, Kamille und Apfelessig

Die ersten Holunderblüten wurden von mir schon zu Gelee und Sirup verarbeitet. Nun ernte ich noch einige Dolden zum Trocknen und für die Zubereitung meiner Haarspülung. Diese schenkt meinem blonden Haar gesunden Glanz, denn die Säure des Apfelessigs glättet und schließt die äußere Schuppenschicht der Haare. Auch für die Kopfhaut ist Apfelessig eine Wohltat. Die Essigsäure hat eine antiseptische Wirkung und verhindert so das Ausbreiten infektiöser Keime. Zudem wirkt Apfelessig, ebenso wie Kamille, entzündungshemmend und regt die Heilung an.
Zitrone, Kamille und Holunderblüten hellen die Farbe sanft und natürlich auf.
Ergänzend löst die Säure der Zitrone die nach dem Waschen mit Leitungswasser im Haar verbliebenen Kalkreste und verhindert so ein allmähliches Abstumpfen.

Rezept Haarspülung mit Holunderblüten, Kamille, Zitrone und Apfelessig


Zutaten
  • 2 Liter destilliertes Wasser oder Regenwasser 
  • ½ Litermaß frische oder getrocknete Holunderblüten 
  • ½ Litermaß getrocknete Kamillenblüten 
  • 1 Zitrone 
  • 5 Esslöffel naturtrüben Apfelessig 

Zubereitung
Holunder- und Kamillenblüten in eine Schüssel geben. Wasser aufkochen und damit die Blüten übergießen. Sorgfältig umrühren und ziehen lassen, bis der Sud erkaltet ist. Die Flüssigkeit durchsieben, damit keine Pflanzenreste in der Spülung sind. Zitrone auspressen und Saft sowie den Apfelessig einrühren. In Flaschen abfüllen und gut verschließen. 

Anwendung
Eine Tasse dieser Spülung nach jeder Wäsche über das Haar gießen und nicht ausspülen.