Samstag, 21. März 2015

Frühjahrsputz mit selbst hergestellten umweltschonenden Reinigern

Selber hergestellte Reiniger schonen nicht nur die Hände, sondern auch die Umwelt. Sie sind preiswert und reinigen zuverlässig. Aufwändige Verpackungen lassen sich vermeiden und durch schönere, wiederverwendbare Behältnisse ersetzen. Den Putzlappen gegen härtnäckige Verkrustungen habe ich aus Paketschnur gehäkelt.


Grundrezept Allzweckreiniger
  • 150 g heißes Wasser
  • 50 g geraspelte Naturseife
  • 30 g Natriumkarbonat (Soda/kohlensaures Natron)
  • 10 g pflanzliches Glyzerin
  • 20 Tropfen ätherische Öle z. B. Zitronenöl, Orangenöl. Limettenöl, Lavendelöl

Die gut gereifte Naturseife fein raspeln und mit heißem Wasser übergießen. Die Mischung rühren und quellen lassen. Danach die restlichen Zutaten einrühren. Noch warm in ein Gefäß mit weitem Hals füllen. Die Mischung ist von der Konsistenz her eher zähflüssig, daher lässt sie sich aus Flaschen schlecht entnehmen. Jedoch ist die Handhabung einfacher, da der Reiniger nicht sofort zerfließt.
Durch die Zugabe von 2 bis 3 Esslöffeln Bimssteinmehl oder Schlämmkreide wird aus dem Grundreiniger ein Scheuermittel.


Natriumkarbonat, auch (Wasch-)Soda oder kohlensaures Natron genannt ist ein altbewährtes Reinigungsmittel. Es ist preiswert von Heitmann oder Holste in Drogerien erhältlich.  Es darf nicht mit Natriumbicarbonat, das auch Speisesoda bzw. Speisenatron genannt wird, verwechselt werden.

Hier nochmal ein Bild vom Putzlappen aus Paketschnur: