Mittwoch, 1. Juni 2011

Holunderblütenkuchen


In diesem Frühjahr ist das Wetter so extrem mild, dass die Natur förmlich explodiert. Selbst her auf der rauen Alb stehen die Holunderbäume seit einer Woche in herrlicher und verschwenderischer Blütenpracht. Wie in jedem Jahr fange ich das betörende Aroma der Holunderblüten als Gelee ein, um auch noch im kommenden Winter davon zu zehren. In einem alten Kochbuch habe ich ein Rezept gefunden, das ich ausprobiert habe. Der Kuchen ist in der Zubereitung recht einfach und schmeckt sehr lecker. Für noch mehr Holunderblüten-Geschmack sorgt Holunderblütensahne, die man mit dem Kuchen zusammen reichen kann. Die Herstellung ist nicht aufwändig: Die Holunderblütendolden abschütteln, in eine verschließbare Schüssel geben und mit Schlagsahne übergießen. Über Nacht geschlossen im Kühlschrank stehen lassen. Vor dem Schlagen der Sahne die Holunderblüten abseihen.