Sonntag, 1. Mai 2011

Straffende Peeling-Massage-Butter


In diesem Jahr ist der Frühling besonders sonnig, warm und trocken. Schon am 1. Mai zeigen sich die ersten Maiglöckchen und verzaubern den Wald mit ihrem betörenden Duft. Jetzt wird es Zeit die Haut zu verwöhnen. Diese Peeling-Butter eignet sich besonders gut, um von Orangenhaut betroffene Körperpartien zu behandeln. Sie fördert die Durchblutung und den Stoffwechsel an den behandelten Körperstellen und wirkt so der Cellulitis entgegen - die Haut wird zart und geschmeidig.
Zutaten

25 g Jojobaöl
10 g Mandelöl

30 g kaltgepresste Sheabutter
30 g Kakaobutter

5 g Wildrosenöl

2 bis 4 Tropfen ätherisches Lavendelöl

2 bis 4 Tropfen ätherisches Zitronenöl
10 g gemahlene Mandeln

10 g gemahlener Mohnsamen


Zubereitung
Jojobaöl und Mandelöl sanft schmelzen, bis die Mischung klar ist. Vom Herd nehmen und Sheabutter und Kakaobutter darin aufschmelzen. Das Wildrosenöl und die ätherischen Öle unterrühren. Zum Schluss die gemahlenen Mandeln und den Mohn einrühren. In kleine Formen füllen und zum Aushärten in den Kühlschrank stellen. Nach dem Ausformen in Frischhaltefolie einpacken und kühl aufbewahren. Die Massagebutter kann auch gut eingefroren werden und bleibt so lange haltbar.

Anwendung
Mit der Peelingbutter wird nach der Dusche oder dem Bad die noch warme, nasse Haut massiert. Danach kurz abspülen und trockentupfen - ein weiteres Eincremen ist überflüssig.