Sonntag, 28. November 2010

Quittenmuskuchen

Heute hatte ich endlich Zeit, um meine Quitten zu verarbeiten. Wir lieben das aromatische Quittengelee, dessen Zubereitung zwar aufwändig, aber auf jeden Fall lohnend ist. Die Quitten werden gewaschen und mit einem Tuch abgerieben, dass sie vom Flaum befreit sind. Dann werden sie vom Kernhaus befreit und zerteilt. Die Stücke werden mit Wasser aufgekocht und zugedeckt eine gute Stunde köcheln gelassen. Die weichen Stücke werden dann durch ein Passiersieb gestrichen. Das so gewonnene Mus wird über Nacht durch ein feines Sieb oder Mulltuch gefiltert. Der klare Saft wird zusammen mit Gelierzucker zu Gelee verarbeitet. Zurück bleibt nun ein Quittenmus, das viel zu schade zum Wegwerfen ist. Daher habe ich ein Rezept für einen Apfelmuskuchen abgewandelt und einen Quittenmuskuchen daraus gebacken. Der ist so lecker und saftig geworden, dass ich das Rezept hier vorstellen möchte: