Montag, 21. Juni 2010

Holunderblütensirup

In diesem Jahr waren wir zur Sonnwendfeier in Irland, genauer gesagt in Rosscarbery. Dort haben wir den Steinkreis von Drombeg besucht und wollten eigentlich am nächsten Tag weiterfahren. Jedoch war unsere Gastfamilie so nett, das Haus so schön und die Landschaft so herrlich, dass wir noch eine weitere Woche dort verbrachten. Der Holunder blühte dort üppig und es schien, dass er mich verhöhnte, da ich ja keinen ernten konnte, um Sirup daraus zu machen. Es ergab sich aber, dass ich mit unserer Gastgeberin zeigte, wie er hergestellt wird. Wir hatten das Glück zur Sonnwendfeier in der Stadt eingeladen zu werden und da haben wir den Sirup als Geschenk mitgebracht. Die Feier war sehr mystisch auf diesen historischen Boden und hat einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen.


Rezept für Holunderblütensirup

Zutaten  

  • 12 große Blütendolden ohne dicke Stängel
  • 2 Liter Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 1 Zitrone


Zubereitung

Die Holunderblüten nicht waschen, sondern nur ausschütteln und gut verlesen, damit sich keine Insekten mehr in den Blüten befinden. Mit 2 Liter Wasser übergießen und zusammen mit der in Scheiben geschnittenen Zitrone über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag durch ein Sieb filtern und den Zucker zugeben. Den Sud unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker ganz gelöst hat und dann heiß in Flaschen füllen.